← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Inken

Inken w
Die Hüterin
Alternative Schreibweise:
Inka
Herkunft
germanisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Inken ist die friesische Koseform von Vornamen mit der Vorsilbe „Ing.“, so wie Ingeburg und ist eher in Norddeutschland zu finden. „Ing“ geht zurück auf den germanischen Stammesgott „Ingwio“ oder „Yngvi“. Das althochdeutsche Wort „burg“ bedeutet so viel wie „Schutz“, somit bedeutet Inken als Kosename für Ingeburg „die Hüterin“ oder „die Beschützte“. Ähnliche Namen sind Inka, Insen, Inger, Ingrid oder für Männer Ingo. In den Statistiken hat es Inken noch nicht in die deutschen Namenshitlisten geschafft. Hobbynamensforscher Knud Bielefeld erstellt Jahr für Jahr Listend er meist vergebenen Vornamen. Er sammelt dafür die Geburtsanzeigen der deutschen Standesämter und wertet diese aus, die Auswertungen reichen zurück bis 1890. Eine bekannte Deutsche ist die Schauspielerin und Synchronsprecherin Inken Sommer. Neben Rollen in Serien wie „Derrick“, „Tatort“ oder „Der Alte“ ist sie die Synchronstimme der französischen Actrice Catherine Deneuve, der Großmutter von „Bibi Blocksberg“ und von der Hexe „Gundel Gaukeley“ aus den 'Duck Tales' von Disney. Eine weitere bekannte Deutsche ist die Fußballspielerin Inken Beeken. Momentan spielt die Polizeibeamtin für Tennis Borussia Berlin. Mit der Deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen wurde sie 1997 Europameisterin.
Namenstag
30. Juni, 30. Juli
Berühmte Namensträger
Inken Sommer (Synchronsprecherin)
Inken Beeken (Fußballspielerin)
Vorherige Namen:
weitere Namen:

Mehr zu Vornamen