← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Ilse

Ilse w
Gottes Schwur
Herkunft
hebräisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Ilse ist die deutsche Kurzform des hebräischen Namens Elisabeth. (siehe auch Elisabeth) Elisabeth hat seinen Ursprung in der Bibel und bedeutet so viel wie „Gottes Schwur“. Es gibt aber auch Theorien, dass der Name „Mein Gott ist sieben“ bedeutet. Der Name Ilse war zunächst im 10. Jahrhundert wenig beliebt, erst im 20. Jahrhundert änderte sich das Bild. Dies führte soweit, dass Ilse bis Anfang der dreißiger Jahre unter den zehn am häufigsten vergebenen weiblichen Vornamen war. Den Verbreitungshöhepunkt erreichte Ilse 1920, da war er der am häufigsten verwendete weibliche Vorname überhaupt. Heut wird Ilse kaum noch verwendet. Eine sehr beliebte Variante des Namens ist Ilsa. Eine bedeutende Persönlichkeit mit diesem Namen ist Ilse Aigner, die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Aber auch die bedeutende österreichische Schriftstellerin Ilse Aichinger gehört zu den prominenten Namensträgern. Die bayrische Volksschauspielerin Ilse Neubauer hört ebenfalls auf diesen Mädchennamen. Außerdem sei noch die deutsche Überlebende des Holocaust, Ilse Arndt erwähnt. Die jüdische Zeitzeugin überlebte die Deportation in das Konzentrationslager in Auschwitz, obwohl sie an Menschenversuchen teilnehmen musste. Dabei wurde die junge Ilse zwangssterilisiert.
Namenstag
19. November
Berühmte Namensträger
Ilse Aichinger (österreichische Schriftstellerin)
Ilse Aigner (deutsche Politikerin)
Vorherige Namen:
weitere Namen:

Mehr zu Vornamen