← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Hendrik

Hendrik m
Der Herr im Haus, der Hausherr, der Herrscher
Alternative Schreibweise:
Hendrick
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Der männliche Vorname Hendrik, alternativ auch Hendrick, ist eine Variante des Namens Heinrich. Dieser findet neben seiner Verwendung als Vor- auch häufig Gebrauch als Familienname. Durch diese Zugehörigkeit teilen sich Hendrik und Heinrich auch die gleiche Bedeutungsgeschichte. Die Namen gehen beide auf die althochdeutschen Worte ‚heima‘ und ‚rihhi‘ zurück. Während ‚heima‘ unschwer zu erkennen für ‚das Heim‘, ‚die Heimat‘ oder ‚die Heimstatt‘ steht, bedeutet ‚rihhi‘ so viel wie ‚reich‘ und ‚mächtig‘ oder ‚die Macht‘, ‚die Herrschaft‘ beziehungsweise ‚der Herrscher‘. Somit ist Hendrik ‚der Herr im Haus‘, ‚der Hausherr‘ oder eben ‚der Herrscher‘. Die Variante Hendrik ist vor allem in den Niederlanden ein sehr verbreiteter und populärer Name. In Deutschland findet Hendrik hingegen heutzutage nicht allzu oft Verwendung. In den 1950er und 60er Jahren schaffte es der Name nicht einmal unter die ersten 150 in den Beliebtheits-Statistiken. Anfang der 1980er erholte sich Hendrik jedoch ein wenig und pendelt seitdem immer mal wieder und den Top 100. Die Ursprungsvariante Heinrich war jedoch im Mittelalter einer der beliebtesten deutschen Vornamen – besonders bei Herzögen, Königen und Kaisern. Ein populärer Vertreter des Namens ist der deutsche Journalist, Moderator und Produzent Hendrik Hey. Der im Jahr 1965 geborene Hey wurde bekannt durch seine Moderation der TV-Sendung ‚Welt der Wunder‘.
Namenstag
23. Januar, 11. März, 10. Juni, 13. Juli
Berühmte Namensträger
Hendrik Hey (deutscher Moderator)

Mehr zu Vornamen