← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Heiko

Heiko m
Der Herr im Haus
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Der männliche Vorname „Heiko“ stammt als Kurzform von dem männlichen Vornamen „Heinrich“ ab. „Heinrich“ wurde zuerst im 13. Jahrhundert in Niederdeutschland erwähnt. Es ist sowohl ein Vor- als auch ein Nachname. Die weiblichen Entsprechungen dazu sind „Henrike“ und „Henriette“.Der bekannteste Namensträger ist wohl Heinrich II, der Herzog von Bayern, König des Ostfrankenreichs, König von Italien und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war. Er wurde von Papst Eugen III. 1146 heilig gesprochen.Der Name „Heinrich“ stammt aus dem Althochdeutschen und wurde vermutlich von dem Namen „Heimrich“ abgeleitet. „Heimrich“ setzt sich aus „heim“ wie „Heim, Haus“ und „rîhhi“ zusammen, das „reich, mächtig“ bedeutet und zu der Bedeutung „der Herr im Haus“ führt. Vor allem im Friesischen gibt es viele Varianten, die ebenfalls „Heiko“ einschließen, wie zum Beispiel „Aiko“, „Eiko“, „Haiko“, „Haio“, „Heino“, „Heintje“, „Henke“, „Henneke“, „Henner“ oder auch „Hinnerk“.Während der Vorname „Heinrich“ vor allem Anfang des 20. Jahrhunderts beliebt war, findet man „Heiko“ vor allem im späteren 20. Jahrhundert, besonders in den 1960er und 1970er Jahren vor. Sehr selten ist „Heiko“ allerdings im Süden und Westen Deutschlands. Ein bekannter Namensträger ist Heiko Westermann, Fußballspieler beim Hamburger SV, der seit 2008 für die Nationalmannschaft berufen wird.
Namenstag
8. Januar
Berühmte Namensträger
Heiko Westermann (deutscher Fußballer)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen