← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Heike

Heike b
Herrin des Hauses, die reiche Schützerin
Alternative Schreibweise:
Haike
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Heike kann sowohl als Nachname als auch in seltenen Fällen als männlicher Vorname genutzt werden. Es handelt sich bei Heike jedoch vorwiegend die niederdeutsche Koseform des weiblichen Vornamens Henrike, was ihn selbst auch hauptsächlich zu einem weiblichen Vornamen macht. Das männliche Pendant zu Heike, bzw. Henrike ist Heinrich. Heike hat althochdeutsche Wurzeln und setzt sich aus den Worten „hagan“, was so viel wie „Hof“ heißt und „rihi“, zu Deutsch „reich“ oder „mächtig“, zusammen – wobei „Hof“ symbolisch für „Schutz“ steht. Das macht Heike also zur „Herrin des Hauses“. Eine weitere Interpretation des Namens lautet „die reiche Schützerin“. In Deutschland war der Name Heike zu Anfang des 20. Jahrhunderts kaum gebräuchlich. Seinen Triumphzug begann der Name in den 1930er Jahren. Zu dieser stieg seine Popularität schnell stark an. Mitte der 1940er gehörte der Name schließlich zu den zehn beliebtesten, weiblichen Vornamen. Die Jahre darauf konnte er sich ebenfalls auf recht guten Plätzen in den Beliebtheits-Statistiken halten. Mit Ende der Sechziger ging seine Beliebtheit aber dann stetig zurück. Heute bekommen kaum noch Mädchen den Namen Heike. Eine bekannte weibliche Namensvertreterin ist Heike Makatsch. Heute eine gefragte Schauspielerin, machte sie den Anfang ihrer Karriere als Moderatorin beim Musik-Fernsehsender Viva. Ein Beispiel für einen männlichen Namensträger ist der Physiker Heike Kamerlingh Onnes. Er lebte zwischen 1853 und 1926 und bekam für seine Forschung sogar einen Nobelpreis.
Namenstag
13. Jul
Berühmte Namensträger
Heike Makatsch (deutsche Schauspielerin)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen