← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Günther

Günther m
Der im Heer kämpfende
Alternative Schreibweise:
Günter
Verwandte Namen:
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Der männliche Name Günther gehörte im letzten Jahrhundert zu einem der populärsten Jungennamen. Am erfolgreichsten war er zwischen 1920 und 1938. Da sicherte er sich regelmäßig einen Spitzenplatz. Aber auch in den Jahren davor und danach lief es für Günther nicht schlecht. Ende der sechziger Jahre begann die Beliebtheit von Günther allerdings langsam nachzulassen. Und nach 1982 fiel der Name schließlich komplett aus der Namensstatistik heraus. Das heißt, er hat es nicht mehr unter die 200 beliebtesten Jungennamen in Deutschland geschafft. Der Name Günther kann übrigens auch ohne t, also Günter, geschrieben werden. Diese Form ist aber sehr selten. Der Name Günther/Günter ist althochdeutsch und bedeutet „der im Heer kämpfende“. Übersetzt wurden dafür die althochdeutschen Worte gund (der Kampf) und heri (das Heer, der Krieger). Der Name Gunther ist eine Nebenform des Namens. Im Nibelungenlied war er der Burgunderkönig. Aufgrund der Popularität des Namens ist die Liste der bekannten Namensträger sehr lang. Da wäre zum Beispiel der beliebte TV-Moderator Günther Jauch. Er ist 1956 geboren worden, also kurze Zeit nach dem großen Boom des Namens. Der deutsche Schriftsteller Günter Grass ist dagegen genau zur Hochzeit des Namens, nämlich 1927, geboren worden.
Namenstag
8. Oktober, 9. Oktober, 28. November
Berühmte Namensträger
Günther Jauch (deutscher TV-Moderator)
Günter Grass (deutscher Schriftsteller)

Mehr zu Vornamen