← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Gregor

Gregor m
Der Wachsame
Herkunft
altgriechisch
Bedeutung
Der männliche Name Gregor gehört zu den eher seltenen Namen in Deutschland. Und das, obwohl er gefühlt, doch auch mal zu den beliebteren Namen in Deutschland gezählt haben muss. Der Blick auf die Namenshitlisten verrät aber, Gregor hat es noch niemals unter die 200 beliebtesten Jungennamen geschafft. Die Namensstatistik wird übrigens gepflegt vom Hobbynamensforscher Knud Bielefeld. Er recherchiert Jahr für Jahr die Geburtsmeldungen der deutschen Standesämter und wertet diese aus. Der Name Gregor hat altgriechische Wurzeln. Für seine Bedeutung wird das Wörtchen gregoros (wachsam) übersetzt. Im übertragenen Sinne spricht man dann bei Gregor von „dem Wachsamen“. Gregor war aber auch ein griechischer Beiname, der unserem Familiennamen ähnelt. Besonders beliebt war er im Christentum, denn dann wurde der Name als „wachsam den wiederkehrenden Christus erwartend“ gedeutet. Und ob dieser Bedeutung war Gregor und Gregorius ein beliebter Name unter Päpsten. Schon 16 von ihnen trugen diesen Namen. Entsprechend lang ist auch die Liste der Namenstage. Denn jeder Papst, der auch heiliggesprochen wurde, steuert dann einen Namenstag bei. Das ist in der Regel immer der Todestag. Ein bekannter Namensträger ist der deutsche Sänger Gregor Meyle.
Namenstag
12. Februar, 25. Mai, 2. Januar, 10. Januar, 17. November, 11. Februar, 26. August, 3. September
Berühmte Namensträger
Gregor Meyle (deutscher Sänger)
Gregor Gysi (deutscher Politiker)

Mehr zu Vornamen