← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Giulia

Giulia w
Vom Geschlecht der Julianer
Herkunft
lateinisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname „Giulia“ ist die italienische Form des Namens „Julia“. „Julia“ leitet sich von dem lateinischen Wort „Iulia“ ab, von dem römischen „gens Iulia“, dem „Geschlecht der Julianer“. „Iulia“ stammt von „Iulus“ ab, dem Enkel der Göttin Venus.Eine italienische Koseform von „Guilia“ ist „Giulietta“. Die männliche Entsprechung dazu ist „Giulio“, im Französischen „Jules“ und im Deutschen „Julius“.Eine bekannte Namensträgerin ist Giulia Farnese. Sie war die Mätresse von Papst Alexander VI. Ihr Kosename war auch „Bella“. In der Serie „Die Borgias“ spielt Lotte Verbeek die Giulia Farnese an der Seite von Jeremy Irons als Papst Alexander VI.Die Ehefrau des berühmten italienischen Regisseurs Federico Fellini war die italienische Schauspielerin Giulia Masina. Mit ihm feierte sie ihre größten Erfolge. Sie spielte die Gelsomina in „La Strada – Das Lied der Straße“ von 1954, in „Die Nächte der Cabiria“ von 1957 die Hauptrolle als Maria „Cabiria“ Ceccarelli, als Giulietta Boldrini in „Julia und die Geister“ von 1965 und an der Seite von Marcello Mastroianni in der Filmsatire von 1985 „Ginger und Fred“ als Ginger Rogers oder besser gesagt als Amelia Bonetti.
Namenstag
19. April, 28. September
Berühmte Namensträger
Giulia Farnese (Mätresse von Papst Alexander VI.)
Giulia Masina (italienische Schauspielerin)
Giulia Siegel
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen