← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Friedel

Friedel b
Der Friedliche
Alternative Schreibweise:
Frieda
Herkunft
deutsch
Bedeutung
Die Besonderheit am Friedel: es ist ein geschlechtsneutraler Vorname, kann sowohl männlich als auch weiblich sein. Meistens ist Friedel ein Spitzname – in der weiblichen Form für Namen, die mit „Fried-“ gebildet werden. Beispielsweise Frieda, Friederike oder auch Elfriede. Bei der männlichen Variante von Friedel steht der Kosenamen oftmals für Friedrich, Friedemann, Alfried oder auch Gottfried. Hin und wieder findet man auch folgende Schreibweise: Friedl. Die Bedeutung des Namens lässt sich relativ leicht herleiten: Friedel heißt so viel wie „der Friedliche“, „der Beschützende“. Aber auch „der Mächtige“ oder „der Herrscher“. Aber nicht immer ist Friedel einfach nur die Abkürzung oder der Spitzname eines anderen Vornamen. Einer der wohl bekanntesten Vornamens-Träger ist Friedel Rausch. Er spielte lange Zeit Fußball beim FC Schalke 04. Anschließend wurde Friedel Rausch Trainer, unter anderem beim FC Schalke, bei Eintracht Frankfurt, Fenerbahce Istanbul und dem 1. FC Kaiserslautern. Friedel Rausch wurde 1980 mit Eintracht Frankfurt Sieger im UEFA-Pokal. Ein Beispiel für den weiblichen Vornamen Friedel: Die Rennrodlerin Friedel Tietze. Sie wurde 1938 und 1939 Europameisterin. Friedels Bruder, Martin Tietze, war der erfolgreichste Rennrodler der 1930er Jahre.
Namenstag
6. März19. April8. Mai18. Juli7. August29. November
Berühmte Namensträger
Friedel Rausch (deutscher Fußball-Trainer)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen