← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Frederik

Frederik m
Der friedliche Fürst
Alternative Schreibweise:
Frederic
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Der männliche Name Frederik tauchte erstmalig in den siebziger Jahren in den Namenshitparaden auf. Seitdem hat er sich enorm gesteigert und hält sich mittlerweile recht konstant auf einem Niveau um die 100er Marke der beliebtesten Vornamen für Jungen auf. Der Name kann übrigens auch mit c, also Frederic, geschrieben werden. Das ist aber die seltenere Variante in Deutschland. Frederik/Frederic ist die englische Version des Namens Friedrich. Die Bedeutung liefert also auch der althochdeutsche Name, der dafür in seine Wortbestandteile zerlegt wird. Fridu heißt „Frieden“ und rihhi (dieses Wörtchen kommt in sehr vielen Namen vor) heißt so viel wie „mächtiger Fürst“. Zusammen spricht man dann auch bei Frederik/Frederic vom „friedlichen Fürst“ oder dem „friedlichem Herrscher“. Ein bekannter Namensträger ist der dänische Kronprinz Frederik von Dänemark. Ein weiterer bekannter Prinz mit diesem Namen ist Frédéric Prinz von Anhalt. Er wurde von Marie Auguste Prinzessin von Anhalt adoptiert. Aber auch der Liedermacher Reinhard May gehört zu den bekannten Persönlichkeiten mit diesem Namen. Sein zweiter Vorname ist nämlich Frederik. Und auch eine Frau gehört zur Riege der Frederics. Die TV-Entertainerin Dagmar Frederic suchte sich diesen Namen als Künstlernamen aus. Eigentlich heißt sie Dagmar Elke Schulz.
Namenstag
19. April, 18. Juli
Berühmte Namensträger
Kronprinz Frederik von Dänemark
Reinhard Frederik May (deutscher Liedermacher)

Mehr zu Vornamen