← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Fabian

Fabian m
Vom Geschlecht der Fabier abstammend
Alternative Schreibweise:
Fabius
Herkunft
lateinisch
Bedeutung
Der männliche Vorname Fabian erfreut sich in Deutschland seit etwa 40 Jahren immer größerer Beliebtheit. Gaben Anfang der 70er Jahre noch verhältnismäßig wenig Eltern ihren jungen Sprösslingen den Namen, begann ab dem Jahr 1975 ein regelrechter Fabian-Boom. Seitdem ist er auf den vorderen Rängen der Namenshitlisten nicht mehr wegzudenken. Der Name Fabian stammt vom römischen Name Fabianus ab. Er bestimmte die Zugehörigkeit zu einem Adelsgeschlecht und bedeutet so viel wie „zum Geschlecht der Fabier gehörend“. Ähnlich also wie beim Vornamen Julius und Anton. Für Fabian gibt es aber auch eine Übersetzung, die allerdings nicht ganz eindeutig geklärt ist. Demnach könnte Fabian vom lateinischen Wort faba abstammen, welches zu Deutsch „die Bohne“ heißt. Oder aber von fabis, welches „edel“ heißt. Bekannte Namensträger in Deutschland sind der Schauspieler Fabian Harloff und der Kunstturner Fabian Hambüchen. Erich Kästner gab einem seiner Titelhelden ebenfalls den Namen Fabian (Die Geschichte eines Moralisten). Es gab aber auch einen Fabian im Walt Disney Film „Arielle“. Dort war er der kleine gelbe Fisch und treue Wegbegleiter der Meerjungfrau. Im amerikanischen Original heißt er übrigens Fabius. Fabius ist eine Variante von Fabian. Übrigens: Fabian ist auch ein gängiger Familienname.
Namenstag
20. Januar, 11. Mai
Berühmte Namensträger
Fabian Harloff (deutscher Schauspieler)
Fabian Hambüchen (deutscher Kunstturner)
Fabian (Arielle)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen