← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Emilian

Emilian m
Der Strebsame
Alternative Schreibweise:
Emiliano
Herkunft
lateinisch
Bedeutung
Der männliche Vorname Emilian ist ursprünglich ein altrömischer Familienname. Er stammt dem lateinischen „aemulus“ ab, das „nacheifernd“, „eifrig“ und „nachahmend“ bedeutet. Der Familienname lautete Aemilianus. Die Bedeutung des Namens Emilian kann also mit „Der Eifrige“ oder auch mit „Der Strebsame“ übersetzt werden. Der altrömische Familienname wurde zunächst in Frankreich als männlicher Vorname eingeführt und später in der deutschen Sprache übernommen. Im Französischen lautet der Name Émilien, im Italienischen und Spanischen Emiliano. Emilian ist eine Nebenform des Namens Emil, die weibliche Form ist Emiliana oder Emilia. Der Namenstag für Emilian ist der 10. März. Der Vorname Emilian ist in Deutschland ein recht seltener Vorname, am häufigsten kommt er in Bayern und in südlichen Teilen Baden-Württembergs vor. In südeuropäischen Ländern wie Spanien oder Italien und in osteuropäischen Ländern wie Bulgarien oder Rumänien kommt der Name jedoch häufiger vor. Ein bekannter Namensträger ist der spanische Heilige Emilian von Cogolla. Er lebte im 5 Jahrhundert nach Christus in Spanien. Zu seinen Lebzeiten spendete er sein Hab und Gut und den Reichtum seiner Gemeinde den Armen. Im Benediktinerorden wird er als erster Benediktiner Spaniens verehrt. Ein weiterer Namensträger ist der Violinist Emilian Piedicuta, der in Budapest geboren wurde. Seit 1987 ist er zweiter Konzertmeister der Düsseldorfer Symphoniker. Mit dem Orpheus Quartett gewann er mehrere Kammerkonzertwettbewerbe und gibt internationale Konzerte.
Namenstag
10. März
Berühmte Namensträger
Heiliger Emilian von Cogolla
Emilian Piedicuta (Violinist)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen