← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Burkhard

Burkhard m
Der starke Beschützer
Alternative Schreibweise:
Burkhardt
Verwandte Namen:
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Der männliche Vorname Burkhard, der auch ein gebräuchlicher Familienname ist, gehört in Deutschland zu den seltenen Namen. Der Name hat offenbar noch nie den Sprung in die Namenshitliste, und damit in die TOP 200 der beliebtesten Namen, geschafft. Der Hobbynamensforscher Knud Bielefeld hat bis ins Jahr 1890 zurück, jeweils die 200 beliebtesten Namen anhand der eingetragenen Geburten in Deutschland recherchiert. Dass Burkhard sich dort nicht einmal wieder findet, scheint seltsam. Denn gefühlt ist der Name zumindest vor einigen Jahren mal in Mode gewesen. Für den Namen Burkhard gibt es viele verschiedene Schreibweisen. Ob Burghart, Burkhardt oder Burgard – um nur einige Beispiele zu nennen. Der Ursprung des Namens kommt aus dem Althochdeutschen. Für die Übersetzung wird der Name in seine Bestandteile burg (Schutz) und hart (stark, entschlossen) geteilt. Im übertragenen Sinne spricht man dann bei Burkhard von „dem starken Beschützer“. Bekannt wurde der Name durch den Heiligen Burkhard, der Bischof von Würzburg. Ein bekannter Namensträger ist der deutsche CDU-Politiker Burkhard Schwuchow. Aber auch der deutsche Plattenlabelbetreiber und Konzertveranstalter Burkhardt Seiler gehört zu den prominenten Namensträgern. Er schuf übrigens den Begriff „Neue Deutsche Welle“.
Namenstag
18. Mai, 14. Oktober
Berühmte Namensträger
Burkhardt Seiler (Plattenlabelbetreiber)

Mehr zu Vornamen