← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Boris

Boris m
Der Göttliche
Herkunft
unbekannt
Bedeutung
Der männliche Vorname Boris gehörte im letzten Jahrhundert zwar nie zu dem allerbeliebtesten Jungennamen, er hielt sich aber dennoch ziemlich lange in der Namenshitliste auf. Seinen Höhepunkt markierte der Name im Jahr 1970. Da landete er auf einem Platz in der TOP 50 der beliebtesten Jungennamen. Auch danach hielt sich Boris sehr lang auf einem hohen Niveau. Erst Mitte der achtziger Jahre kam der Name langsam aus der Mode. Nach dem Geburtenjahrgang 1990 fiel er dann sogar komplett aus der Liste mit den 200 beliebtesten Jungennamen heraus. Die Herkunft des Namens Boris ist nicht ganz eindeutig geklärt. Vermutlich wurde er von dem slawischen Wort Borislaw abgeleitet. Übersetzt heißt es dann „ruhmreicher Kämpfer“ oder „der Krieger“. Aus dem Iranischen gibt es eine weitere mögliche Deutung des Namens. Dort würde, abgeleitet von bogh, Boris „der Göttliche“ oder „der Himmlische“ bedeuten. Und aus dem alttürkischen kommt für Boris noch die Übersetzung „kleiner Wolf“. Einen Namenstag darf Boris auch feiern. Der 2. Mai ist der Todestag des Zaren Boris der I. Ein bekannter Namensträger ist der ehemalige deutsche Tennisspieler Boris Becker. Er ist bis heute der jüngste Wimbledon-Sieger aller Zeiten.
Namenstag
2. Mai
Berühmte Namensträger
Boris Becker (ehemaliger deutscher Tennisspieler)
Boris Jelzin (ehemaliger russischer Präsident)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen