← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Bernd

Bernd m
Bär, hart
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Zum ersten Mal tauchte Bernd – hin und wieder auch als Berndt oder Bernt geschrieben – 1930 in den Statistiken der Vornamen auf. Besonders im Jahr 1938 gab es einen plötzlichen Bernd-Boom. Bis in die Mitte der 1960er Jahre hielt sich Bernd immer in der Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen in Deutschland. In den siebziger Jahren sank die Beliebtheit. Ab etwa 1980 wird kaum noch ein Baby Bernd genannt. Bernd ist die Kurzform von Bernhard – ein seit dem Mittelalter in Deutschland bekannter Name. Sein Herkunft: Bernhard – und somit auch Bernd – stammt von den althochdeutschen Wörtern für „Bär“ und „hart“ ab. Weil Bernd aber bis in die späten 70er Jahre noch als männlicher Vorname benutzt wurde heißen heutzutage noch viele Prominente so: Bernd Eichinger war ein deutscher Produzent und Regisseur in Hollywood, Bernd Herzsprung (deutscher Schauspieler), Bernd Hölzenbein (Fußball-Weltmeister 1974), Bernd Schneider (Ex-Fußball-Nationalspieler, sein Namensvetter ist deutscher Rennfahrer), Bernd Stelter ist ein deutscher Comedian, Bernd Lucke ist ein Politiker der AfD-Partei und deutscher Ökonom. Viel Bekanntheit erlangte der Name Bernd über den fiktiven TV-Charakter Bernd Stromberg (aus der Fernseh-Serie Stromberg) und über die TV-Kinderfernseh-Figut Bernd das Brot.
Namenstag
24. Januar15. Juni15. Juli20. August
Berühmte Namensträger
Bernd Eichinger (Produzent und Regisseur)
Bernd Herzsprung (Schauspieler)
Bernd Hölzenbein (Fußball-Weltmeister 1974)
Bernd Schneider (Ex-Fußball-Nationalspieler
sein Namensvetter ist deutscher Rennfahrer)
Bernd Stelter (Comedian)
Bernd Lucke (Politi
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen