← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Alla

Alla w
Die Edle
Herkunft
schwedisch, russisch
Bedeutung
Der Mädchenname Alla ist vor allem im skandinavischen und slawischen Raum verbreitet. Ein klare Bedeutung gibt es jedoch nicht. Im schwedischen Sprachraum gilt Alla als eine Kurzform von Vornamen mit der Vorsilbe „Al-“. Möglicherweise geht der Name auch auf die Märtyrerin Sankt Alla zurück, die im 4. Jahrhundert während der Christenverfolgungen auf der Krim getötet wurde, dies erklärt die Verbreitung des Namens im slawischen Sprachraum. In den Niederlanden und im Friesischen werden Vornamen, die mit „Adel“ gebildet werden, immer wieder mit Alla abgekürzt. Darauf bezogen könnte Alla so wie Adelheid mit „edel“ übersetzt werden. In den Statistiken hat es Alla noch nicht in die deutschen Namenshitlisten geschafft. Hobbynamensforscher Knud Bielefeld erstellt Jahr für Jahr Listen der meist vergebenen Vornamen. Er sammelt dafür die Geburtsanzeigen der deutschen Standesämter und wertet diese aus, die Auswertungen reichen zurück bis 1890. Eine deutsche Namensträgerin ist Alla Churikova. Die Trickfilmemacherin mit ukrainisch-russischer Herkunft lebt und arbeitet inzwischen in München. Sie hat bei Filmen wie „Russendisko“ oder „Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan“ mitgearbeitet und hat Vor- und Abspann animiert. Eine weitere bekannte Alla ist die russische Profitänzerin Alla Bastert-Tkachenko, die unter anderem eine Zeit lang die Chefchoreographin von der RTL Tanzshow „Let's Dance“.
Namenstag
keine Angabe
Berühmte Namensträger
Alla Bastert-Tkachenko (Profitänzerin und ehemalige 'Let's Dance' Choreographin)

Mehr zu Vornamen