RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Opel-Werk in Bochum

Das Opel-Werk in Bochum gehörte zu den größten Produktionsstandorten des Automobilherstellers. Es wurde 1962 eröffnet und ist mittlerweile geschlossen.

Opel-Werk in Bochum dpa

Das Opel-Werk in Bochum war ein bedeutender Produktionsstandort des Autoherstellers Opel. Es wurde – trotz zahlreicher Proteste von Mitarbeitern, Politikern und Bürgern – im Dezember 2014 geschlossen. Von vielen Seiten wird das Management des US-amerikanischen Automobilkonzerns General Motors, zu dem die Adam Opel gehört, für das Produktions-Aus verantwortlich gemacht: Opel durfte beispielsweise nicht Wachstumsmärkte wie Asien nutzen, sondern musste sich auf den Verkauf in Europa beschränken.

Alles begann im Mai 1960 als Erfolgsgeschichte: Die Adam Opel AG kaufte damals der Stadt Bochum das Gelände an der A44 ab. Zuvor hatte die Stadt die ehemalige Fläche der stillgelegten Zeche Dannenbaum baureif gemacht. Im Juli 1963 startete dann die Produktion des Opel-Modells Kadett A. In den 70er-Jahren kamen der Opel Manta und der Opel Ascona A hinzu. Neben Autos wurden auch Getriebe, Achsen und Motoren hergestellt. Rund 20.000 Menschen arbeiteten während der Spitzenzeiten Anfang der 90er-Jahre in den Bochumer Opel-Werken I, II und III. Mit der zunehmenden Automatisierung der Produktion schrumpfte die Mitarbeiterzahl kontinuierlich auf etwa 5.000 im Jahr 2003. Im April 2013 beschloss der Aufsichtsrat das Ende der Produktion in Bochum.

Immer wieder gab es News rund um Opel Bochum, die den bangenden Mitarbeitern Hoffnung machten. Doch in der Nacht vom 4. auf den 5. Dezember 2014 lief dann endgültig der letzte Wagen, ein Opel Zafira, vom Band. Durch die Schließung von Opel Bochum wurden rund 3.000 Beschäftigte arbeitslos. Sie bekamen Abfindungen und wechselten in eine Transfergesellschaft. Ein harter Schlag für die Stadt, denn bereits 2008 verloren in Bochum nach der Schließung eines Nokia-Werks rund 2.300 Mitarbeiter ihren Job.

Das Opel Werk in Bochum wird nach und nach abgerissen. Das Areal am Bochumer Ring gehört seit Juli 2015 der Entwicklungsgesellschaft Bochum Perspektive 2022, die sich mit der Zukunft des Grundstücks beschäftigt. Nach dem Abriss soll die Fläche wieder an andere Firmen vermietet werden, das Unternehmen DHL plant den Bau eines Paketzentrums auf dem Gelände. Diverse weitere Projekte wie zum Beispiel die Einrichtung eines Technologiecampus auf dem Areal sind im Gespräch.

Alle Infos zu Opel Bochum finden Sie hier bei RTL.de.