Archiv

Augsburg

Die alte Fugger-Stadt Augsburg hat einen interessanten historischen Hintergrund und gehört aus diesem Grund zu den großen Highlights in Bayern.

Augsburg picture alliance/imageBROKER

Die kreisfreie Großstadt Augsburg liegt im Südwesten Bayerns und ist mit rund 295.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt im Bundesland. Nur München und Nürnberg haben eine größere Einwohnerzahl als Augsburg. Die Fläche des Stadtgebiets beträgt 146.135 Quadratmeter. Die Bezirksregierung von Schwaben hat hier ihren Sitz. Augsburg ist die einzige Stadt in Deutschland mit einem eigenen gesetzlichen Feiertag. Dieser beschränkt sich auf das Stadtgebiet und heißt Augsburger Hohes Friedensfest. Gefeiert wird er jeweils am 8. August.

Augsburgs bewegte Vergangenheit

Augsburg wurde 15 v. Chr. im Auftrag des römischen Kaisers Augustus unter den Namen Augusta Vindelicum gegründet und gilt damit als eine der ältesten Städte Deutschlands. Während der Herrschaft der Römer fungierte die Stadt als Hauptstadt der Provinz Raetien und als Sitz des Bischofs. Ein wichtiges Kapitel in der Geschichte Augsburgs war das 15. Jahrhundert, als die Fugger und Welser ihre Finanzimperien erschufen und sogar in der Lage waren, Kaiser, Könige und den Papst finanziell zu unterstützen. Die Fugger spielten dank ihrer großartigen Handelsbeziehungen in der europäischen Politik eine bedeutende Rolle, während die Welser in politischer Hinsicht weniger aktiv waren und sich in erster Linie auf den Fernhandel konzentrierten. Das 16. Jahrhundert war ein Meilenstein des religiösen Zusammenlebens. Mit der Confessio Augustana und dem Augsburger Reichs- und Religionsfrieden fielen gleich zwei bedeutende Ereignisse in diesen Zeitraum. Dem Verlust des Status' als Freie Reichsstadt unter Napoleon folgte die Eingliederung zu Bayern.

Wirtschaft und Industrie in Augsburg

In wirtschaftlicher Hinsicht entwickelte sich Augsburg im Laufe der Zeit zum Zentrum der Textilindustrie. Später verlagerte sich der Schwerpunkt jedoch auf den Maschinenbau. 1758 wurde der Fahrzeug- und Maschinenbaukonzern MAN gegründet. In diesem Unternehmen entwickelte Rudolf Diesel seinen weltbekannten Diesel-Motor. Die Mehrheit der Stammaktien befindet sich heute in den Händen der Volkswagen AG. 1898 entstand im Stadtteil Oberhausen mit der Kuka AG ein weiteres Unternehmen, das die Wirtschaft in Augsburg maßgeblich geprägt hat. Die Maschinenbaufirma hat mittlerweile über 14.200 Angestellte und befindet sich seit 2016 im Mehrheitsbesitz des chinesischen Konzerns Midea. 1970 wurde die Universität gegründet, die rund 3.800 Mitarbeiter beschäftigt und somit zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt zählt.