Sa | 28.04. | 14:00

Grand Prix von Aserbaidschan

Ergebnisse Rennen | 25.06.2017

Platz FahrerTeam Zeit Rückstandauf 1 Rückstandauf Vordermann Runden Stopps
1 AUS Daniel Ricciardo Red Bull Racing 02:03:55,573 00:00,000 00:00,000 51 4
2 FIN Valtteri Bottas Mercedes 02:03:59,477 00:03,904 00:03,904 51 4
3 CAN Lance Stroll Williams 02:03:59,582 00:04,009 00:00,105 51 3
4 GER Sebastian Vettel Ferrari 02:04:01,549 00:05,976 00:01,967 51 4
5 GBR Lewis Hamilton Mercedes 02:04:01,761 00:06,188 00:00,212 51 4
6 FRA Esteban Ocon Force India 02:04:25,871 00:30,298 00:24,110 51 4
7 DEN Kevin Magnussen Haas F1 02:04:37,326 00:41,753 00:11,455 51 3
8 ESP Carlos Sainz jr. Toro Rosso 02:04:44,973 00:49,400 00:07,647 51 3
9 ESP Fernando Alonso McLaren-Honda 02:04:55,124 00:59,551 00:10,151 51 3
10 GER Pascal Wehrlein Sauber 02:05:24,666 01:29,093 00:29,542 51 5
11 SWE Marcus Ericsson Sauber 02:05:27,367 01:31,794 00:02,701 51 3
12 BEL Stoffel Vandoorne McLaren-Honda 02:05:27,733 01:32,160 00:00,366 51 4
13 FRA Romain Grosjean Haas F1   1 Runden   50 5

Ausfälle

Schnellste Runde

Runde FahrerTeam Zeit
47 GER Sebastian Vettel Ferrari 01:43,441
Aserbaidschan-GP im Birdview: Ab durch die enge Altstadt
Aserbaidschan-GP im Birdview: Ab durch die enge Altstadt Christian Danner erklärt die Schlüsselstellen in Baku 02:03

Formel 1 am Kaspischen Meer

Die Traditionsstrecken im Rennkalender werden weniger, dafür zauberte Ex-F1-Boss Bernie Ecclestone für die Saison 2016 mal wieder einen Neuling aus dem Hut: Im malerischen Baku stieg vor zwei Jahren das erste Formel-1-Rennen in der Geschichte Aserbaidschans. Nachdem die Premiere noch als Europa-GP ausgetragen wurde, heißt das Rennen seit 2017 offiziell Aserbaidschan-GP. 2018 rückt der Grand Prix im Rennkalender nach vorne und wird bereits Ende April ausgetragen - als Bindeglied zwischen den Rennen in Asien und dem 'richtigen' Europa-Auftakt in Spanien.

Ein Stadtkurs zwischen historischen Gebäuden

Baku, Aserbaidschan
Seit 2016 gastiert die Formel 1 in Aserbaidschans Hauptstadt Baku am Kaspischen Meer. © dpa, Marcus Brandt

Verantwortlich für das Streckenlayout zeichnete einmal mehr das Aachener Architekturbüro Tilke, das einen klaren Auftrag hatte. "Unser Wunsch an Herrmann Tilke war ganz einfach: Entwirf uns einen einzigartigen Streckenverlauf, der den Grand Prix in Baku sofort zu einem der aufregendsten Events im Formel-1-Kalender macht und über den sich Fans wie Teams gleichermaßen freuen", sagte Veranstalter Arif Rachimow, der gleichzeitig "die schönsten Seiten von Baku" dargestellt wissen wollte.

Zumindest dieses Vorhaben hat geklappt. Auf dem etwas mehr als sechs Kilometer langen Stadtkurs rasen Sebastian Vettel & Co. nicht nur direkt an der Hafenpromenade entlang. "Ein Teil der Strecke führt direkt am Regierungsgebäude vorbei, der andere Teil durch die Altstadt mit ihren wunderschönen alten Stadtmauern und historischen Gebäuden", erklärte Rachimow und versprach: "Es wird ein einzigartiges Rennen."

Die aserbaidschanische Regierung hatte den Streckenbauern damals eine umfassende Liste mit Sehenswürdigkeiten an die Hand gegeben, die bei der TV-Übertragung doch bitte zu sehen sein sollen. Das Ergebnis ist ein Stadtkurs, der gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird, und acht Rechts- sowie zwölf Linkskurven beinhaltet. Weil aber nicht nur an der Hafenpromenade mit dem Start-Ziel-Bereich eine lange Gerade auf dem Programm steht, wird auch der Topspeed über Sieg oder Niederlage entscheiden.

"Atemberaubende Kulisse"

Baku City Circuit
Der Baku City Circuit: Formel 1 vor einer atemberaubenden Kulisse

Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt ähnlich wie beim Russland-GP bei rund 200 km/h, im Gegensatz zum Rennen in Sotschi ist der Stadtkurs aber alles andere als flach. "Auf unserer Strecke gibt es beträchtliche Höhenunterschiede, in der Altstadt eine rund 1,5 Kilometer lange Bergauf-Passage, anschließend geht es steil bergab", beschreibt Rachimow das Streckenlayout.

Obwohl die Planer nur 19.500 Tribünenplätze vorgesehen haben, können jeden Tag bis zu 90.000 Zuschauer an die Strecke pilgern, um das PS-Spektakel hautnah mitzuerleben. Imposant ist besonders der Bereich an der Hafenpromenade, wo ein gigantischer Stehplatz-Bereich entstanden ist. Dort will man "so viele Leute wie möglich platzieren", sagte Rachimow. Bei der Premiere 2016 blieben jedoch noch viele Plätze leer.

Tilke garantiert den Motorsport-Fans eine "atemberaubende Kulisse. Es ist ein herausfordernder Kurs, der das tolle Gemisch aus Tradition und Moderne in Baku darstellt. Das historische Stadtzentrum, die wunderschöne Promenade und das eindrucksvolle Regierungsgebäude werden eine tolle Kulisse für die Strecke darstellen."

Baku City Circuit

Kurve 1

Speed: 125 km/h

Gang: 2

Kurve 2

Speed: 165 km/h

Gang: 3

Kurve 3

Speed: 165 km/h

Gang: 3

Kurve 4

Kurve 5

Kurve 6

Speed: 80 km/h

Gang: 2

Kurve 7

Kurve 8

Kurve 9

Kurve 10

Kurve 11

Kurve 12

Kurve 13

Speed: 275 km/h

Kurve 14

Kurve 15

Kurve 16

Kurve 17

Kurve 18

Speed: 245 km/h

Gang: 5

Kurve 19

Kurve 20

Speed: 285 km/h

Gang: 7

Für detaillierte Daten und Infos zum Kurs klicken Sie auf die Streckenmakierungen

Streckeninfos

Kurs Baku City Circuit
Streckenlänge 6,003 km
Renndistanz 51 Runden = 306,153 km
Rundenrekord S. Vettel (Ferrari)
1:43,441 (2017)

Charakteristik

Abtrieb mittel
Vollgasanteil 49 Prozent
Reifenverschleiß mittel
Bremsverschleiß hoch
Benzinverbrauch niedrig

Termine

1. Freies Training 27.04.2018 | 11.00 - 12.30 Uhr » Live-Ticker
2. Freies Training 27.04.2018 | 15.00 - 16.30 Uhr » Live-Ticker
3. Freies Training 28.04.2018 | 12.00 - 13.00 Uhr » Live-Ticker
Qualifying 28.04.2018 | 15.00 - 16.00 Uhr » Live-Ticker
Rennen 29.04.2018 | 14.10 Uhr » Live-Ticker