Sa | 23:15

Grand Prix von Großbritannien

Ergebnisse Rennen | 10.07.2016

Platz FahrerTeam Zeit Rückstandauf 1 Rückstandauf Vordermann Runden Stopps
1 GBR Lewis Hamilton Mercedes AMG 01:34:55,831 00:00,000 00:00,000 52 2
2 NED Max Verstappen Red Bull Racing 01:35:04,081 00:08,250 00:08,250 52 2
3 GER Nico Rosberg Mercedes AMG 01:35:12,742 00:16,911 00:08,661 52 2
4 AUS Daniel Ricciardo Red Bull Racing 01:35:22,042 00:26,211 00:09,300 52 2
5 FIN Kimi Räikkönen Ferrari 01:36:05,574 01:09,743 00:43,532 52 2
6 MEX Sergio Perez Force India 01:36:12,772 01:16,941 00:07,198 52 2
7 GER Nico Hülkenberg Force India 01:36:13,543 01:17,712 00:00,771 52 2
8 ESP Carlos Sainz jr. Toro Rosso 01:36:21,689 01:25,858 00:08,146 52 2
9 GER Sebastian Vettel Ferrari 01:36:27,485 01:31,654 00:05,796 52 2
10 RUS Daniil Kvyat Toro Rosso 01:36:28,431 01:32,600 00:00,946 52 2
11 BRA Felipe Massa Williams   1 Runden   51 3
12 GBR Jenson Button McLaren-Honda   1 Runden   51 2
13 ESP Fernando Alonso McLaren-Honda   1 Runden   51 3
14 FIN Valtteri Bottas Williams   1 Runden   51 2
15 BRA Felipe Nasr Sauber   1 Runden   51 2
16 MEX Esteban Gutierrez Haas   1 Runden   51 2

Ausfälle

Schnellste Runde

Runde FahrerTeam Zeit
44 GER Nico Rosberg Mercedes AMG 01:35,548
GBR-GP im Birdview: Einer der letzten großen Klassiker
GBR-GP im Birdview: Einer der letzten großen Klassiker Christian Danner erklärt die Schlüsselstellen in Silverstone 00:01:53
00:00 | 00:01:53

Silverstone: 'The Home of Motor-Racing'

Der Kurs von Silverstone, eine Autostunde nördlich von London gelegen, entstand 1948 auf einem Militärflughafen aus dem Zweiten Weltkrieg. Zwei Jahre später erhielt die Strecke den Zuschlag für den ersten Grand Prix der Formel-1-Geschichte. Von den Briten wird Silverstone daher auch gerne als "Heimstätte der Formel 1" gefeiert. Der Italiener Giuseppe Farina auf Alfa Romeo trug sich als erster GP-Sieger in die Motorsport-Annalen ein.

Eine der schnellsten Strecken der Welt

Silverstone Circuit
Der Silverstone Circuit - The Home of Motor-Racing

Seither wird der Große Preis von Großbritannien (früher Großer Preis von England) in jedem Jahr ausgetragen und gilt damit neben dem GP von Italien, der ebenfalls seit 1950 regelmäßig stattfindet, als echter Formel-1-Klassiker. Austragungsorte waren neben Silverstone auch Brands Hatch und Aintree. 

2011 entstand an neuer Stelle ein moderner Boxengassen- und Fahrerlagerkomplex, Start/Ziel liegt seitdem vor der berüchtigten Abbey-Kurve. Silverstone gilt als eine der schnellsten Strecken der Welt. 1985 raste Keke Rosberg mit einer bis heute unerreichten Rekordrunde von 1:05,591 Minuten über den damals 4,7 km langen Kurs und erzielte dabei einen Schnitt von 259,005 km/h.

Besondere Bedeutungen der Streckenabschnitte

Durch diverse Umbaumaßnahmen wurden die Rundenzeiten seitdem konstant langsamer. Mittlerweile liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit bei 'nur' noch etwa 200 km/h, doch nach wie vor verlangt die anspruchsvolle Streckenführung den Fahrern physisch und psychisch alles ab. Eine Herausforderung sind die superschnellen Kurvenpassagen bei Maggotts und Becketts, die verschiedene Linien zulassen und mit mehr als 200 km/h durchfahren werden. Doch nur wer die richtige Balance für sein Auto findet, kann das gute Haftungsniveau des Asphalts nutzen.

Über Sieg oder Niederlage entscheidet in Silverstone oftmals auch das typische britische Wetter: Bei Regen verwandelt sich die eigentlich recht griffige Piste regelmäßig in eine Wasser-Rutschbahn. Hinzu kommen wechselnde Winde, die das Fahrverhalten der sensiblen F1-Boliden immer wieder verändern und die Abstimmungsarbeit erschweren. Zudem können die wechselnden Witterungsbedingungen die Kräfteverhältnisse während eines Rennens mehrmals verschieben. Spannung ist in Silverstone immer garantiert.

Die Namen der einzelnen Streckenabschnitte sind an regionale und landschaftliche Begebenheiten angelehnt: So bezieht sich der Name der 'Copse Corner' auf einen nahegelegenen Wald, während 'Maggots' der Name eines Moores ist. 'Becketts' liegt unweit der 'Thomas von Becket Kapelle'. Die 'Stowe'-Kurve, in der Michael Schumacher 1999 aufgrund eines Bremsdefektes an seinem Ferrari geradeaus in die Reifenstapel raste und mit einem gebrochenen Bein sechs WM-Läufe pausieren musste, ist nach einer Schule südlich der gleichnamigen Kurve benannt. Desweiteren trägt 'Club' den Namen des Royal Automobile Club. 'Abbey' ist eine Verneigung vor der Abtei von Luffield. 'Brooklands' ist nach der weltweit ersten Auto-Rennstrecke benannt.

Silverstone Circuit

Speed: 295 km/h

Gang: 7

Kurve 6

Bezeichnung: Brooklands

Speed: 96 km/h

Gang: 2

Kurve 7

Bezeichnung: Luffield

Speed: 172 km/h

Gang: 3

Kurve 8

Bezeichnung: Woodcote

Speed: 265 km/h

Gang: 2

Speed: 295 km/h

Gang: 7

Kurve 9

Bezeichnung: Copse

Speed: 287 km/h

Gang: 7

Kurve 7

Bezeichnung: Maggots

Speed: 297 km/h

Gang: 7

Kurve 11

Speed: 291 km/h

Gang: 7

Kurve 12

Bezeichnung: Becketts

Speed: 250 km/h

Gang: 6

Kurve 13

Speed: 211 km/h

Gang: 5

Kurve 14

Bezeichnung: Chapel

Speed: 252 km/h

Gang: 5

Bezeichnung: Hangar Straight

Speed: 301 km/h

Gang: 7

Kurve 15

Bezeichnung: Stowe

Speed: 200 km/h

Gang: 4

Speed: 275 km/h

Gang: 6

Kurve 16

Bezeichnung: Vale

Speed: 95 km/h

Gang: 2

Kurve 18

Bezeichnung: Club

Speed: 226 km/h

Gang: 4

Für detaillierte Daten und Infos zum Kurs klicken Sie auf die Streckenmakierungen

Streckeninfos

Kurs Silverstone Circuit
Streckenlänge 5,891 km
Renndistanz 52 Runden = 306,198 km
Rundenrekord L. Hamilton (Mercedes)
1:30,621 (2017)

Charakteristik

Abtrieb mittel
Vollgasanteil 62 Prozent
Reifenverschleiß mittel
Bremsverschleiß niedrig
Benzinverbrauch mittel

Termine

1. Freies Training 14.07.2017 | 10.00 - 11.30 Uhr » Live-Ticker
2. Freies Training 14.07.2017 | 14.00 - 15.30 Uhr » Live-Ticker
3. Freies Training 15.07.2017 | 11.00 - 12.00 Uhr » Live-Ticker
Qualifying 15.07.2017 | 14.00 - 15.00 Uhr » Live-Ticker
Rennen 16.07.2017 | 14.00 Uhr » Live-Ticker