Treppenlift Modelle

Treppenlift gebraucht oder neu? Modelle im Überblick

Die heutigen Treppenlift Modelle vereinen Komfort mit stabilen Konstruktionen. Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Zuhause mit einem Treppenlift auszustatten, sollten Sie zuvor diverse Angebote von verschiedenen Anbietern einholen. Grundsätzlich müssen Sie sich erst darüber im Klaren sein, welche Art von Treppenlift Sie benötigen. Wollen Sie sitzend, stehend oder bequem mit Ihrem Rollstuhl befördert werden?

Inhaltsverzeichnis

    Die Auswahl des richtigen Treppenlifts

    Ein Treppenlift ist eine häusliche lebensverbessernde Erweiterung, die wohl überdacht sein will. Heutzutage gibt es hunderte Anbieter und diverse Designvarianten und Konstruktionsmöglichkeiten. Die gängigsten Treppenlift Modelle sind folgende:

     

      Sitzlift

    Ein Sitzlift eignet sich für Sie, wenn sie dazu in der Lage sind, selbstständig ein- und auszusteigen. Sie können sitzend bequem über Ihre Treppe geführt werden, egal ob Sie eine geradlinige oder kurvige Treppe besitzen. Viele Sitzlifte verfügen über einen einklappbaren Sitz, wodurch selbst der Montage in engeren Treppen nichts im Wege steht. Einen Sitzlift können Sie bequem über eine Fernbedienung steuern.

      Stehlift

    Wenn Sie Mobilitätseinschränkungen haben und Ihnen das Hinsetzen sowie das Aufstehen größere Schwierigkeiten bereitet, dann ist ein Stehlift für Sie die richtige Wahl. Da kein Sitz existiert und der Lift grundsätzlich kompakter ist, eignet sich ein Stehlift besonders für enge Treppenhäuser und schmale Kurven. Über einen Joystick an der Armlehne können Sie, nach Anlegen eines Gurtes oder Bügels, komfortabel Treppenverläufe überwinden.

    Tipp
    Sowohl Sitzlifte als auch Stehlifte können innen sowie im Außenbereich installiert werden. Entweder durch Strom oder durch leistungsstarke Akkus befördern Sie beide Lifte problemlos über bis zu fünf Etagen.
    Treppenlift öffentlicher Raum
    Plattformlifte sind ideal für den Transport von Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen
    sind.

       Plattformlift

    Plattformlifte, wie der Name vermuten lässt, bestehen aus einer Plattform, welche über eine Schienenführung läuft. Dies erleichtert Personen die Beförderung, welche Gehilfen mit sich führen oder ganz auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Durch das bequeme auf- und abfahren, müssen Sie sich nicht umsetzen. Die Standardgröße einer Plattform beträgt knapp einen Quadratmeter. Diese lässt sich allerdings bei Nichtgebrauch hochklappen, sodass der Lift anschließend noch 20 bis 30 Zentimeter breit ist. An jeder Haltestation und am Lift selbst, befindet sich wahlweise ein Joystick oder ein einfacher Knopf, über den Sie Ihre Fahrten steuern können.

     

      Hublift

    Wo ein Plattformlift mehrere Stockwerke problemlos mit bis zu 300 Kilogramm auf- und abfährt, ist ein Hublift auf 1,5 Meter Höhe begrenzt und befördert eine Traglast von bis zu 325 Kilogramm. Einige Anbieter bieten eine Sonderlösung mit schließbarer Kabine an. In dieser Variante können Sie mit Ihrem Rollstuhl bis zu drei Meter an Höhe zurücklegen – demnach können Sie die erste Etage bequem mittels eines Hublifts erreichen.

    Tipp der Redaktion
    Hublifte sind eher für kurze Treppen ausgelegt. Suchen Sie nach einem Treppenlift, der ohne Probleme bis zu 13 Metern Höhenunterschiede bewältigt? In diesem Fall wäre ein Senkrechtlift für Sie die passende Wahl. Der leistungsstarke Motor befördert Sie in Ihr Zuhause und dient in der Regel als Fahrstuhlersatz.
    Treppenlift mit Frau
    Ein Treppenlift erhält die Mobilität bis ins hohe Alter.

    Treppensteiger & Treppenraupe – Treppenlift ohne aufwendige Baumaßnahmen

    Ist Ihr Treppenhaus nicht für eine feste Montage eines Treppenlifts geeignet, so gibt es durchaus eine Alternative. Treppensteiger sowie -raupen sind mobile Endgeräte, die je nach Modell entweder an der Rückenlehne Ihres Rollstuhls befestigt werden oder zusätzlich mit einem soliden Sitz ausgestattet sind. Je nach Ausführung setzen Sie sich entweder auf den Sitz des Treppensteigers oder Sie koppeln das Gerät an Ihren Rollstuhl. Sie benötigen fast immer eine Hilfsperson für diesen Treppenlift. Diese fixiert die Handgriffe zur Stabilisierung und gibt die Fahrtrichtung in das Gerät ein.

    Natürlich gibt es neben den Anforderungen des Betroffenen auch noch den Faktor der Kosten. Die untenstehende Preistabelle soll Ihnen einen groben preislichen Überblick der aktuellen Treppenlift Modelle verschaffen:

    Treppenlift Modell Kosten
    Sitzlift ab 2.500 Euro
    Stehlift ab 2.500 Euro
    Hublift/Hebelift/Hebebühnen ab 6.000 Euro
    Plattformlift ab 10.000 Euro
    Treppensteiger ab 1.000 Euro
    Treppenraupe ab 10.000 Euro
    Unser Tipp

    Aroundhome arbeitet in enger Verbundenheit mit Ihren Kunden und hilft, stets die richtigen Entscheidungen rund um ihr Zuhause zu treffen. Unser Service hilft die Suche nach einem vertrauensvollen Fachmann zu vereinfachen und wählt bis zu drei regionale Anbieter für Ihr persönliches Projekt aus, aus denen Sie wiederum frei wählen können. Große Entscheidungen, wie die Anschaffung eines Treppenlifts können so mit einem guten Gefühl getroffen werden. Der Service ist dabei kostenlos* und unverbindlich.

    * Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Partner.

     

    Bildquellen:
    © be Around GmbH
    © Handicare - Handicare (Anbieter)
    © Ingo_Bartussek - AdobeStock
    © vladdeep - AdobeStock