Stromspeicher

Stromspeicher – selbst versorgen, ins Netz einspeisen und Geld verdienen

Der Umwelt und des eigenen Geldbeutels zuliebe besitzen Sie eine Solaranlage, produzieren eigenen Strom – und geben dabei nichts verloren. Dank des passenden Stromspeichers bauen Sie Reserven auf, die Sie später nutzen können und verdienen bei Überschuss sogar bares Geld.

Inhaltsverzeichnis

    Was genau bedeutet Solarenergie und Strom speichern?

    Als Produkt einer Kernfusion in ihrem Innern sendet die Sonne elektromagnetische Strahlung Richtung Erde. Diese Energie in Form von Wärme und Licht nutzen wir dank Solaranlagen zur Produktion von Strom und Wärme. Photovoltaik-Systeme nehmen Sonnenenergie auf und wandeln Sie in Strom um, den Sie wiederum direkt verwenden. Bliebe nur das Problem der Unmittelbarkeit. Am meisten Strom erzeugt Ihre Solaranlage, solange die Sonne intensiv auf ihre Solarzellen trifft. Nur benötigen Sie genau zu dieser Zeit am wenigsten Strom, weshalb Sie tatsächlich nur rund ein Viertel des durch Solarenergie erzeugten Stroms nutzen können. Abhilfe schafft ein Stromspeicher. Dank ihm geht überschüssiger Strom nicht verloren, sondern wird so lang aufgehoben, bis Sie ihn benötigen. Gleichzeitig reduzieren Sie Ihre Abhängigkeit von Netzbetreibern um rund 60 Prozent. Ohne Platzprobleme. Denn im Normalfall zieht sich Ihr Solarstromspeicher in Form relativ kleiner Batterien in den Keller zurück.

     

    Stromspeicher im Keller
    Stromspeicher werden vor allem für den Betrieb von Solaranlagen immer wichtiger.

     

    Tipps beim Kauf von Solaranlagen und eines Stromspeichers

      Holen Sie vor dem Kauf Expertenrat ein und wählen Sie nur neue Originalmodelle.

      Verlassen Sie sich für den Einbau auf den Fachmann.

      Regelmäßige Wartung und Überprüfung schützt Sie vor größeren Schäden.

      Stimmen Sie Ihren Stromspeicher auf Ihren Verbrauch sowie Ihre Photovoltaik-Anlage ab. Bei 0,5 bis 1 kWh Speicherkapazität pro kWh Leistung decken Sie circa die Hälfte Ihres Stromverbrauchs.

      Stellen Sie Kosten und Nutzen gegenüber. Möchten Sie mehr als 50 Prozent Ihres Strombedarfs über Solaranlage und Stromspeicher decken, übersteigt der Anschaffungspreis schnell das durch die Nutzung eigenen Stroms eingesparte Geld.

      Je länger Ihr Speicher hält, desto besser. Ab 15 bis 20 Jahren Lebensdauer gleichen sich die Kosten aus.

      Achten Sie auf die nutzbare Speicherkapazität.

      Da sie leicht entflammbar sind und explodieren können, ist hohe Qualität bei effizienteren Lithium-Ionen-Batterien besonders wichtig.

      Wählen Sie für Ihren Stromspeicher einen möglichst kühlen Ort.

     

    Vorteile und Besonderheiten zu anderen Energien

    Gerade in Zeiten der Klimakrise sollten Emissionen so effektiv wie möglich gesenkt werden. Eine Solaranlage hilft Ihnen dabei. Zwar sind zur Produktion der Zellen Chemikalien, Energie und Wasser notwendig, die Stromerzeugung selbst bleibt aber komplett emissionsfrei. So gleichen Sie Ihre Ökobilanz schnell wieder aus. Zumal Sie Solaranlagen im Normalfall gleich mehrere Jahrzehnte betreiben und nicht auf fossile, endliche Brennstoffe angewiesen sind. Diese konstante Verfügbarkeit schützt Sie gleichzeitig vor schwankenden Preisen. Dazu bezahlen Sie für die eigene Solarstromproduktion weder Netzentgelte noch Steuern oder Abgaben für die Stromlieferung. Das Ergebnis: Nur rund 10 Cent kostet Sie die Erzeugung einer Kilowattstunde (kWh) – deutlich weniger als für Strom aus dem Netz. Produzieren und speichern Sie mehr als Sie verbrauchen, können Sie den Überschuss gegen ein Entgelt zudem ins Stromnetz einspeisen.

     

    Konverter für Sonnenenergie
    Mit einem Konverter lässt sich Sonnenenergie für das Tanken von E-Autos nutzen.

    Solaranlage und Stromspeicher im Preisvergleich

    Modell Kosten/kWh Kosten/qm Speicherkosten Einbaukosten
    Solaranlage - rund 240 € - ab rund 1.200 €
    Stromspeicher ab rund 500 € - ab 12 ct/kWh (20 Betriebsjahre) ca. 900 bis ca. 3.500 €

    Förderungen im Überblick

    Die Anschaffungskosten Ihres Stromspeichers können Sie mittels Förderungen vom Staat etwas senken – obwohl der Bund den Kauf von Stromspeichern für Solarstrom seit 2019 nicht mehr bezuschusst. Stattdessen springen derzeit einige Bundesländer ein. Sowohl Nordrhein-Westfalen als auch Sachsen, Baden-Württemberg und Thüringen fördern den Kauf eines Speichers für Ihren Solarstrom; wobei Baden-Württemberg die Mittel wohl im Sommer 2019 auslaufen lässt. Dafür erhalten Sie in Städten wie Freiburg, Münster oder München ebenfalls eine Förderung.

      Was bietet unser Service?

    Für die Anschaffung eines Stromspeichers für Solarstrom nutzen Sie natürlich gern Expertenrat. Gleichzeitig benötigen Sie einen Fachmann für den Fachmann. Jemanden, der Ihnen erklärt, wer Sie am besten berät. Dafür gibt es unseren Service. Unser Service wählt kostenlos* und unverbindlich bis zu drei Firmen aus Ihrer direkten Umgebung aus, die Ihnen danach ein auf Sie zugeschnittenes Angebot unterbreiten. So finden Sie das passende Angebot für den Kauf Ihres Solarspeichers.

    * Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Partner.

     

    Bildquellen:
    © be Around GmbH
    © Artinun - AdobeStock
    © KB3 - Fotolia
    © reimax16 - Fotolia
    © TÜV Saarland Gruppe - tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
    © Zstock - AdobeStock