Kücheninsel

Die Kücheninsel als attraktives Zentrum der Küche

Eine Kücheninsel ist auch in kleinen Grundrissen realisierbar. Sie lockert die Küche nicht nur optisch auf sondern bietet auch ergonomische Vorteile für die Küchennutzung. Außerdem lässt sich die Kücheninsel mit einer integrierten Theke oder einem Essplatz ausstatten. Hier ein paar Tipps für die Planung einer Kücheninsel.

Inhaltsverzeichnis

    Die zeitgemäße Küche ist Kommunikationszentrum, Kochstelle und Aufenthaltsraum zugleich. Eine Kücheninsel bietet dazu die idealen Voraussetzungen, da sie im Zentrum des Küchenlebens steht. Für die Planung mit dem Küchenstudio sollten Sie vorher definieren, welchen Hauptzweck die Kücheninsel erfüllen soll, etwa als Kochstelle, Essplatz oder mit integrierter Spüle. Entscheiden Sie sich für die Kochstelle als zentrales Element der Kücheninsel, empfiehlt sich ein Kochfeldabzug. Denn der macht Sie unabhängig von einer Dunstabzugseinrichtung, die als separates Bauteil über dem Kochfeld eingeplant werden muss.

     

    Die Kücheninsel: Vor- und Nachteile
    Vorteile Nachteile
    • großzügige Optik
    • größerer Platzbedarf
    • Kommunikationszentrum der Küche
    • hoher Aufräum-Aufwand
    • von allen Seiten begehbar
    • weniger Stauraum als raumhohe Küchenmöbel
    • lässt sich mit Theke kombinieren
    • Benötigt viel Stauraum für Technik
    • gute Ergonomie für die Küchenarbeit
    • rundum strapazierfähiger Boden notwendig
    • schafft viel Stauraum an den Wänden
    • spezielle Dunstabzugssysteme notwendig

     

    Kücheninseln in drei Grundarten

    1. Freistehende Kücheninsel: Bei dieser Variante ist die Kücheninsel rundum begehbar. Die Lauffläche rundum sollte aus ergonomischer Sicht mindestens einen Meter breit sein, damit die Türen und Schübe der gegenüberliegenden Möbel problemlos zu öffnen sind. Planen Sie als Element der Insel eine Kochstelle mit Kochfeldabzug, müssen Sie an eine ausreichende Beleuchtung denken, beispielsweise mit dimmbaren Hängespots.
    2. Küchenhalbinsel:  Bei dieser Art Kücheninsel ist der Möbelblock an einer Seite mit der Wand oder einem anderen Küchenelement verbunden. Dabei kann die Beleuchtung an der Wand oder den angeschlossenen Küchenmöbeln installiert werden. Die Halbinsel eignet sich vor allem, wenn weniger Grundfläche zur Verfügung steht.
    3. Kücheninsel oder Küchenhalbinsel mit Theke: Variante drei beinhaltet eine Theke oder eine Bar an einer der freistehenden Seiten der Kücheninsel. Fürs Frühstück oder den Aperitif mit Gästen ist die Theke der perfekte Ort, an dem man mitten im Geschehen ist und doch sehr komfortabel sitzt oder steht.

     

    Besonders extravagant: Eine Kücheninsel mit Spüle und Barbereich

     

     

    Die Insel als Kochstelle - Planung ist alles!

    Für die exakte Planung Ihrer Kücheninsel müssen Sie sich Gedanken über Ihre gewünschten Arbeitsvorgänge in der Küche machen. Planen Sie eine Kochstelle auf der Insel, sollten Sie Folgendes beachten:

    • Platzieren Sie die Kochstelle so, dass der Weg zur Spüle möglichst kurz ist, sonst verkomplizieren sich die gängigen Arbeitsvorgänge.
    • Planen Sie große Schübe in die Kücheninsel mit ein. Denn an der Kochstelle brauchen Sie Pfannen und Töpfe in Griffweite.
    • Wenn Sie sich für einen Kochfeldabzug entscheiden, müssen Sie ausreichend Platz für die Abzugstechnik (Lüftungsmotor, Filteranlage) einplanen.
    • Überlegen Sie sich, ob der Backofen in die Kücheninsel integriert werden soll. Bei einem Meter Rundum-Laufweg wird es unter Umständen schwierig, in gebückter Haltung in den Backofen zu fassen. Idealer ist eine Platzierung des Ofens in ein gegenüberliegendes Küchenmöbel auf Brusthöhe, das macht das Handling um ein Vielfaches leichter.
    • Wenn Sie an der Kochinsel auch Spülen möchten, wird die Installation aufwendiger und teurer. Ebenso, wenn die Spülmaschine Teil der Kücheninsel werden soll. Denn in diesem Fall muss die Installation des Wasserzu- und -ablauf geplant und budgetiert werden.
    Bei einer Kücheninsel mit Kochstelle und Spüle müssen 

     

    Welche Mehrkosten fallen für eine Kücheninsel an?

    Die Kücheninsel verleiht Ihrer Küche Extravaganz und verursacht entsprechend Mehrkosten. Professionelle Küchenstudios bieten Kücheninseln mit integrierter Kochstelle, Kochfeldabzug und großzügigen Schüben ab etwa 3.500 Euro an. Im Verhältnis zu einer herkömmlichen Küche in U-oder L-Form müssen Sie diese Kosten im Prinzip auf den Normal-Küchenpreis addieren.

    Hier die Details einer Kücheninsel, die Mehrkosten verursachen:

    • Installationskosten für Strom und Wasser
    • Arbeitsplatte im Sonderformat
    • Kochfeldabzug mit Aktivkohlefilter
    • Beleuchtung der Arbeits- und Kochstelle
    • Anbau von Theke oder Essplatz
    • tiefe Schübe mit Auszugssystem
    Für den Kochfeldabzug auf Ihrer Kücheninsel sollten Sie Mehrkosten einkalkulieren.

     

      Unser Tipp:

    Lassen Sie bei Ihrer Planung mit dem Küchenstudio die Kücheninsel als eine mögliche Variante planen und kalkulieren und vergleichen Sie die Kosten mit einer herkömmlichen Küchenanordnung un U- oder L-Form. In der Regel sind die Mehrkosten für die Version mit Kücheninsel überschaubar. Eine Küche ist schließlich eine langfristige Investition und soll sowohl im Hinblick auf Ergonomie wie auch Ästhetik Ihre Lebensqualität steigern. 

     

     

      Geeignetes Küchenstudio gesucht?

    Aroundhome ist Ihre Fachplattform für die Renovierung oder die Neuinstallation von Küchen. Wir vermitteln Ihnen auf Wunsch bis zu drei Küchenstudios in Ihrer Nähe, die Ihnen ein individuelles Angebot für Ihre Traumküche machen. Diesen Service bieten wir Ihnen völlig unverbindlich und kostenlos* an. Hier geht's zum Online-Formular. 

    * Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Partner.

    Bildquellen:
    © be Around GmbH
    © DHSphoto - iStock
    © juliedeshaies - Adobe Stock
    © lorri - Fotolia
    © ostap25 - Adobe Stock
    © pridannikov - Adobe Stock