Küchenarbeitsplatte

Küchenarbeitsplatte – Materialien, Kauftipps und Preise

Die Arbeitsplatte bietet eine stabile Grundlage für Küchenarbeiten außerhalb von Topf und Pfanne. Neben ihrer praktischen Seite dient die Küchenarbeitsplatte auch als Designobjekt und individuelles Statement. Hier erfahren Sie, welche Materialien es gibt, nach welchen Kriterien sie ausgewählt werden sollten und was sie kosten.

Inhaltsverzeichnis

    Auswahlkriterium Nr. 1: Ihre Kochbedürfnisse

    Welchen Anforderungen soll die Arbeitsplatte gewachsen sein? Wenn Sie Ihre Küche in großem Stil nutzen, täglich für Ihre Familie kochen und gerne Freunde zum Essen einladen, benötigen Sie eine Küchenarbeitsplatte aus einem Material, das einiges aushält – zum Beispiel Naturstein oder Dekton.

    Stehen Sie hingegen nur gelegentlich am Herd, können Sie auch Abstriche bei Materialhärte oder Pflegeaufwand machen. Auch preiswerte Arbeitsplatten, beispielsweise aud Laminat, sind durchaus robust und widerstehen in einem gewissen Ausmaß alltäglichen Beanspruchungen.

    Mehr über die einzelnen Materialien finden Sie hier.

    Qual der Wahl: Im Küchenstudio gibt es eine riesige Auswahl an Arbeitsplatten.

     

    Akzentsetzer: das Design der Arbeitsplatte

    Ist eine Küchenarbeitsplatte erst einmal angeschafft und montiert, muss sie über Jahre auch optisch überzeugen. Überlegen Sie daher vor der Anschaffung gründlich, welche Farben, Strukturen oder Maserungen und welche Oberflächenwirkung Ihre neue Arbeitsplatte haben soll. Von Naturmaterialien bis zur kühlen Designoptik ist alles möglich. Die Platte sollte vor allem zum Stil Ihrer Küche passen und kann dabei visuelle Akzente setzen: durch kontrastreiche Farben, edle Naturoptik oder Dekors – etwa unter Glas.

    Eine Küchenarbeitsplatte erfüllt als Visitenkarte Ihrer Küche auch eine repräsentative Aufgabe. Mögen Sie Ihre Arbeitsplatte rustikal mit knorrigem Echtholz? Praktisch schlicht und mit Understatement aus Kunststein? Oder eher stilsicher aus Marmor oder Granit? Lassen Sie sich bei Ihrer Auswahl auch genug Zeit, um zu spüren, wie sich das von Ihnen bevorzugte Material anfühlt. Ihre besondere haptische Wirkung macht den ästhetischen Reiz vieler Küchenarbeitsplatten aus.

     

    Nach dem Kochen: die Pflege

    Eine Arbeitsplatte aus Glas oder Keramik gibt Flecken keine Chance. Sie lassen sich mühelos reinigen. Manche Materialien mit glänzenden Oberflächen sehen zwar chic aus, zeigen aber auch besonders deutlich Fingerabdrücke.

    Den urigen Charme von Massivhölzern erhalten Sie sich, indem Sie Küchenarbeitsplatten aus Holz alle paar Monate nachölen und am besten noch imprägnieren. Auch Naturstein benötigt eine überschaubare, aber dennoch regelmäßige Pflege mit speziellen Reinigungsmitteln und einem Stein-Imprägnierer. Letztlich ist es wie bei jedem anderen Möbelstück auch: Spezielle Vorlieben für ein Material erfordern unter Umständen auch einen speziellen Pflegeaufwand.

     

     

    Die beliebtesten Materialien für Küchenarbeitsplatten

    Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der gängigsten Materialien für Küchenarbeitsplatten - inklusive Vor- und Nachteile sowie preisliche Richtwerte.

     

    • Massivholz

    Hölzerne Arbeitsplatten wirken traditionell und naturverbunden. Jede ist ein Unikat. Sie verleihen Ihrer Küche eine individuelle Note und sorgen für eine warme Atmosphäre.

    Preis pro Meter: ca. 17 bis 100 Euro

    Vorteile Nachteile
    • große Vielfalt an verfügbaren Holzarten
    • hoher Pflegeaufwand
    • ressourcenschonend, da nachwachsender Rohstoff
    • nicht kratz- und schnittfest
    • lässt sich problemlos mehrmals aufarbeiten
    • feuchtigkeitsempfindlich
    Arbeitsplatten aus Massivholz sorgen für eine natürliche Optik in der Küche.

      Unser Tipp:

    Auch hölzerne Küchenarbeitsplatten haben einen „ökologischen Fußabdruck“. Mit Ihrer Entscheidung für eine einheimische Holzart treffen Sie eine umweltschonende Wahl gegenüber Tropenhölzern.

     

    • Schichtstoff / Laminat

    Dieses Material ist preisgünstig, in einer Vielzahl an Dekors erhältlich und kann – je nach Qualität – die Oberflächen hochwertiger Massivhölzer imitieren.

    Preis pro Meter: ca. 8 bis 50 Euro

    Vorteile Nachteile
    • pflegeleicht
    • anfällig gegen Kratzer und Schnitte
    • variantenreich
    • nicht übermäßig hitzebeständig

     

    • Glas

    Eine gläserne Küchenarbeitsplatte wirkt elegant und sorgt mit ihrer transparenten Optik für einen raffinierten Effekt. Die Glasfläche kann mit individuellen Dekoren und Bildmotiven gestaltet werden. Die für Arbeitsplatten verwendeten stabilen Glasarten werden anders als herkömmliches Flachglas aus Quarzsand, Kalkstein und Soda produziert.

    Preis pro Meter: ca. 200 bis 800 Euro

    Vorteile Nachteile
    • leicht zu reinigen
    • anfällig gegen Kratzer und

      Nicht satiniertes Glas ist kratzempfindlich.

    • hitzebeständig und bruchfest

     

     

    • Naturstein

    Granit, Marmor und andere Natursteine haben eine ausgesprochen edle Optik, sind langlebig und stehen nicht nur wegen ihres Preises für die gehobene Küchenkultur.

    Preis pro Meter: ab 200 Euro

    Vorteile Nachteile
    • sehr robust
    • muss ein- bis zweimal jährlich imprägniert werden
    • schnittfest und wasserabweisend
    • säureempfindlich
    • relativ pflegeleicht
     
    Naturstein-Arbeitsplatten sind besonders robust und wirken edel.

     

    • Keramik

    Wegen ihrer aufwendigen Herstellung sind Küchenarbeitsplatten aus Keramik ein Zeichen für Exklusivität. Dafür bieten Sie außer einer stilvollen Optik auch hervorragende Materialeigenschaften.

    Preis pro Meter: ab 800 Euro

    Vorteile Nachteile
    • extrem widerstandsfähig
    • häufig mit Trennkante aufgrund herstellungsbedingter Größenbegrenzung
    • wasserdicht und damit sehr hygienisch
     
    • zahllose Gestaltungsmöglichkeiten
     

     

    • Dekton

    Dekton ist ein sehr hartes Material, das aus Keramik, Glas und Quarz hergestellt wird und eine außergewöhnliche Robustheit beweist. Wer es sich leisten kann, gibt seiner Küche damit einen unverkennbar professionellen Anstrich.

    Preis pro Meter: ab 1.000 Euro

    Vorteile Nachteile
    • hitzebeständig
    • hoher Preis
    • fleckenfest
     
    • pflegeleicht
     
    • schnitt-, kratz- und schlagfest
     
      Unser Tipp:

    Eine Küchenarbeitsplatte ist eine langfristige und meist kostspielige Anschaffung. Damit Sie auch noch in fünf bis zehn Jahren mit Ihrer Entscheidung zufrieden sind, können Sie im Vorfeld des Kaufs Freunde und Bekannte nach deren Erfahrungen mit den von ihnen gewählten Materialien fragen oder sich gleich an einen professionellen Küchenplaner wenden.

     

     

      Geeignetes Küchenstudio gesucht?

    Aroundhome ist Ihr unabhängiges Serviceportal für alle Themen rund um Ihr Zuhause. Auf Wunsch empfehlen wr Ihnen bis zu drei Küchenstudios in Ihrer Region - kostenlos* und unverbindlich. Sie sparen Zeit und Geld, denn Sie erhalten von den Fachfirmen auf Ihre Wünsche zugeschnittene Küchenangebote. Hier geht's zum Online-Formular. 

    * Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Partner.

    Bildquellen:
    © be Around GmbH
    © DHSphoto - iStock
    © Iriana Shiyan - Adobe Stock
    © lorri - Fotolia
    © ronstik - Adobe Stock
    © Tatyana Sidyukova - Adobe Stock