Maklerprovision

Maklerprovision – für mehr Übersicht auf dem Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt stellt diverse Herausforderungen. Wie entwickeln sich die Preise? Entsprechen Mieten und Verkaufs- oder Kaufangebote der Norm Ihrer Region? Setzt sich die Entwicklung fort? Für Antworten auf derlei Fragen und weitere Unterstützung beim Verkauf investieren Sie in die Maklerprovision.

Inhaltsverzeichnis

    Die Immobilienpreise stiegen und steigen beständig. Angetrieben wurde die Entwicklung in den vergangenen Jahren einerseits durch die günstige Wirtschaftslage, andererseits durch eine hohe Beschäftigungsquote, relativ sichere Jobs sowie niedrige Bauzinsen. Langsam pendeln sich jedoch gerade letztere ein und steigen nicht mehr so intensiv an. Auch die Wachstumsprognosen werden zusehends nach unten korrigiert. Gleichzeitig bleibt die Immobiliennachfrage gerade in Ballungszentren auf einem hohen Niveau, was dort die Wohnungsknappheit verschärft. Zumal derzeit pro Jahr “lediglich” rund 285.000 neue Wohnungen entstehen, obwohl die Kapazitätsgrenze von Bauunternehmen nahezu erreicht ist. Tendenz nach oben? Schleppend. Gleichzeitig gibt es Städte wie Hamburg, wo niedrigeres Bevölkerungswachstum auf viele Neubauten trifft. Käufer sind derzeit mit steigenden Zinsen für Baugeld konfrontiert.

    Immobilienmakler Besichtigungstermin
    Eine Maklerprovision ist grundsätzlich erfolgsabhängig.

    Immobilienpreise im Überblick

    Zwischen 2015 und 2019 stiegen die Immobilienpreise in Deutschland um insgesamt 13,4 Prozent. Allein seit Anfang 2018 machten sie einen Sprung um 4,8 Prozent. Als Basis für die Berechnung dient der Immobilienpreisindex. Mit den Preisen für Bauleistungen wie Material- oder Handwerkerkosten als Grundlage soll er die einzelnen Preise vergleichbar machen, was angesichts unterschiedlicher Größen, Zimmeranzahlen und Materialien beim Immobilienbau besonders kompliziert ist.

    Immobilienkaufpreise in Deutschland (Mittelwerte)*
    Region Preis/qm
    Metropolen €4.243
    Städte €3.149
    Land €2.058
    *Quelle Studie “Wohnen in Deutschland 2019” der Sparda Bank

    Gutachter und andere Tipps rund um Immobilien

      Immobiliengutachter helfen, den wahren Wert einer Immobilie zu ermitteln, indem sie beispielsweise Baumängel, notwendige Modernisierungsmaßnahmen oder die Energieeffizienz genau einschätzen.

      Engagieren Sie nur vereidigte Gutachter und prüfen Sie, welches Gutachten Sie genau benötigen.

      Möchten Sie eine Immobilie kaufen, ist ein möglichst hoher Anteil Eigenkapital ratsam, aber nicht zwingend. Entscheidend ist, dass Sie Ihren finanziellen Rahmen exakt abstecken.

      Beziehen Sie auch Ausgaben für Notar, Grundbucheintrag sowie eine mögliche Maklerprovision in Ihre Kalkulation mit ein.

      Prüfen Sie Ihre Wunschimmobilie vor Vertragsabschluss genau; beispielsweise in Sachen Energieeffizienz, Ausbauauflagen und Eigentümersituation.

      Als Mieter machen Sie sich mit dem Mietrecht vertraut und prüfen, ob die veranschlagte Miete den gesetzlichen Vorgaben entspricht.

     

    Vertragsunterschrift Immobilienverkauf
    Lassen Sie sich Angebote von verschiedenen Maklern machen, bevor Sie einen Vertrag
    unterschreiben.

    Maklerprovision & Wertermittlung einer Immobilie

    Die Maklerprovision beschreibt laut Gesetz den Betrag, den der Makler als Lohn für eine erfolgreiche Immobilienvermittlung erhält. Wer sie bezahlt, hängt vom Auftrag ab. Ergreift der Verkäufer die Initiative, bezahlt er die Provision. Sucht wiederum der Käufer den Makler auf, übernimmt er das Honorar. Je nach Vereinbarung können auch beide Parteien einen Anteil beisteuern. Die Höhe der Maklerprovision hängt am Auftragsvolumen. Dem Mieter darf der Makler maximal zwei Monatskaltmieten abverlangen. Die Provision zwischen Vermittler und Vermieter ist grundsätzlich frei verhandelbar. Beim Immobilienverkauf liegt sie je nach Region zwischen drei und sieben Prozent des Preises. Kommt kein Vertrag zustande, müssen Sie nichts bezahlen. Die Maklerprovision ist erfolgsabhängig.

     

    Wieso lohnt sich ein Makler?

    Vermieter/Verkäufer Mieter/Käufer Beide Parteien
    Dank seiner Erfahrung schätzt der Makler den Wert einer Immobilie besser ein und hilft bei der Ermittlung eines realistischen Preises. Makler dürfen Ihnen nichts vormachen. Heißt: Sie können dem Inhalt ihrer Exposés vertrauen. Der Makler kümmert sich um wichtige Dokumente (Kauf-, Mietvertrag etc.).
    Der Makler übernimmt Besichtigungen, dazu den gesamten Prozess von der Anzeige bis zur Koordinierung. Als Experte auf dem örtlichen Immobilienmarkt bewahrt Sie ein Makler vor hohen Preisen, kann einzelne Kauf- oder Mietwerte richtig einschätzen. Dank seines Erfahrungsschatzes gewährleistet der Makler einen reibungslosen Ablauf.
    Durch Erfahrung auf dem Immobilienmarkt Ihrer Region kann der Makler Nachfrage, Angebot und Preisniveau besser einschätzen, kennt bereits mögliche Interessenten und alle (rechtlichen) Abläufe.    

      Unser Tipp

    Auf dem Immobilienmarkt entscheidet Vertrauen. Ob Sie kaufen oder verkaufen, mieten oder vermieten, der richtige Makler hilft Ihnen. Nur finden müssen Sie ihn – wobei Ihnen wiederum unser Service hilft. Kostenlos* und unverbindlich stellt Ihnen Aroundhome eine Auswahl von bis zu drei Immobilienmaklern in Ihrer Umgebung zusammen. Diese unterbreiten Ihnen auf Sie zugeschnittene Angebote, aus denen Sie Ihren Favoriten wählen. So stellen Sie sicher, dass Sie die Maklerprovision gut anlegen.

    * Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Makler.

     

    Bildquellen:
    © be Around GmbH
    © Andrey_Popov - AdobeStock
    © Fotolyse - Fotolia
    © Leonid - AdobeStock
    © Martin Debus - Fotolia