Das passende Waschbecken finden

Waschtisch – groß genug, praktisch und optisch ansprechend

Ihr neues Waschbecken soll Ihnen genügend Platz bieten, sich harmonisch ins Bad einfügen, dazu leicht zu reinigen sein. Den vorhandenen Raum möchten Sie dabei so effektiv wie möglich nutzen, um sich im Bad frei bewegen zu können. Beachten Sie wenige Hinweise, ist all das ganz einfach möglich.

Inhaltsverzeichnis

    So bestimmt die Badfläche Ihre Waschbeckenoptionen

    Die Dimensionierung Ihres Waschbeckens hängt entscheidend von der Fläche Ihres Bades ab. Große Bäder können Sie mit einem Doppelwaschbecken ausstatten, in kleinen installieren Sie ein Handwaschbecken. Den Zwischenweg beschreibt ein Einzelmodell. Um den Raum unter dem Waschbecken zu nutzen, bietet sich ein Unterschrank an. Der ist an die Größe des Waschbeckens angepasst und gibt Ihnen platzsparend Stauraum.

    Fliesenbad mit großem Waschtisch und Spiegelwand
    Bietet viel Stauraum: Ein Doppelwaschtisch mit Unterschrank.

    Checkliste für Badgestaltung

    • Die Maße: Messen Sie Ihr Bad aus und lassen Sie zwischen den Sanitärgegenständen Bewegungsraum.

    • Der Grundriss: Prüfen Sie, wo Fenster, Schrägen oder feste Heizkörper Ihre Gestaltungsmöglichkeiten einschränken.

    • Das Budget: Legen Sie ein Budget für das Bad fest und lassen Sie sich Spielraum für unvorhergesehene Kosten.

    • Die Nutzung: Überlegen Sie, wer das Bad in welchem Umfang nutzt: sie allein, zu zweit oder die gesamte Familie?

    • Die Ausstattung: Klären Sie Fragen nach Waschbeckentyp, zwischen Dusche und Badewanne, nach WC-Typen und Armaturen.

    • Der Stauraum: Ermitteln Sie den Platzbedarf und richten Sie die Badschränke entsprechend aus.

    • Die Technik: Überlegen Sie, ob Sie Handtuchheizkörper oder Fußbodenheizung bevorzugen, ob Sie eine zusätzliche Belüftung benötigen und wie die Beleuchtung aussehen soll.

    • Das Design: Entwerfen Sie ein für Sie stimmiges Bild aus Fliesen, Farben und Armaturmaterialien.

    Waschbeckentypen - groß oder klein, hängend oder aufgesetzt

    Modell Eigenschaften
    Standardwaschbecken
    • Stehend auf dem Boden montiert
    • In der Höhe nicht variabel
    • 85 bis 105 cm hoch
    Aufsatzwaschbecken
    • Frei stehend
    • Auf Waschtischplatte oder Schrank montiert
    • Zwischen 30 und über 40 cm Durchmesser 
    Hängewaschbecken
    • Direkt an der Wand montiert
    • Platz für Unterschrank
    • Zwischen 60 und 80 cm breit
    • Zwischen 40 und 55 cm tief 
    Waschbecken mit Unterschrank
    • Fest an Unterschrank montiert
    • Im Normalfall zwischen 65 und 80 cm breit
    Handwaschbecken
    • Frei oder an der Wand montiert
    • Weniger als 55 cm breit und 40 cm tief
    Doppelwaschbecken
    • Platz für zwei Personen
    • Zwischen einem und 1,5 Metern breit
    • Zwischen 40 und 60 cm tief 
    Aufgesetztes Waschbecken auf grauem Waschtisch
    Zurzeit voll im Trend: Aufsatzwaschbecken.

    Besserer Überblick dank eines professionellen Badplaners

    Wird alles maßstabsgetreu skizziert, sehen Sie, ob Ihre Badideen umsetzbar sind. Zudem lenkt ein professioneller Badplaner Ihren Blick auf praktische Planungsgegenstände wie Stau- und Bewegungsraum, Belüftung, Heizung und Lampen. Er weiß, welche Armaturen zu welchen Grundvoraussetzungen passen, ob Sie genügend Wasserdruck für die Regendusche haben. Auch Schwierigkeiten und Lösungen kennt er, kann zudem Ihr Budget einschätzen und alles entsprechend kalkulieren.

     

    Was kostet ein neues Waschbecken?

    Material, Bauart und Größe beeinflussen den Waschbeckenpreis am nachhaltigsten. Einfache Varianten bekommen Sie ab rund 30, kleine ab 25, ein Doppelwaschbecken ab 200 Euro. Designerstücke können dagegen über 1.000 Euro kosten. Als Material dient häufig Keramik. Einerseits ist es verhältnismäßig günstig, andererseits robust. Mehr investieren müssen Sie für Naturstein wie Marmor oder Granit (circa 100 Euro). Kupfer (ab 140 Euro) und Emaille (ab 150 Euro) sind noch teurer. Zu den hochwertigsten Optionen zählen Mineralguss (ab rund 150 Euro) und Acryl, für das Sie mit mindestens 240 Euro rechnen. Dazu beziehen Sie die Installationskosten in Ihre Kalkulation mit ein.

    Tipps beim Waschbeckenkauf

      Planen Sie Raum rund um das Waschbecken ein. Je eine Ellbogenlänge sollte es links und rechts sein, vorne 75 cm.

      Laut DIN eignet sich eine Höhe von 85 bis 95 cm am besten für ein Waschbecken.

      Stimmen Sie die Armaturen genau auf Ihr Waschbecken ab. Das verhindert, dass Wasser austritt.

      Durch Oberflächenveredlung rinnen Flüssigkeiten geschmeidig in den Ausguss. Das erleichtert das Putzen.

      Für mehr Stauraum gibt es Hängewaschbecken mit seitlichen Ablageflächen.

      Überlassen Sie die Montage einem Experten.

     

    Unser Tipp
    Ein Fachmann kann einschätzen, ob Ihre Badideen umsetzbar sind, was Sie beim Waschbeckenkauf bedenken sollten. Anhand Ihrer individuellen Vorgaben ermitteln wir daher kostenlos und unverbindlich* drei Fachfirmen in Ihrer Nähe. Danach erhalten Sie je ein auf Sie zugeschnittenes Angebot und wählen das für Sie passendste.

    * Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Partner.

    Bildquellen:
    © be Around GmbH
    © deepvalley - Fotolia
    © ImageFlow - Shutterstock
    © Stanisław_Błachowicz - AdobeStock
    © yurmary - AdobeStock