Stalking beim Online-Dating

Stalker ruft auf dem Handy an

Es fängt harmlos an und endet in einer Katastrophe. Stalking ist leider in unserer heutigen Zeit ein großes Thema, welches Ratlosigkeit, Ohnmacht und Sorgenfalten hinterlässt. Neben Mobbing in Schule und Beruf, ist Stalking im echten Leben oder Online ein echter Störfaktor mit zum Teil sehr schlimmen Auswirkungen.

Doch was bezeichnet man eigentlich als Stalking?

Psychologen sind sich einig: Stalking beinhaltet das absichtliche und nachhaltige, aggressive Verfolgen einer Person. Hinter Stalking-Attacken stecken oft Ex-Partner oder Verehrer, welche abgewiesen wurden und dies einfach nicht hinnehmen wollen. Stalking kann arge psychische Schäden bei den verfolgten, gänzlich hilflosen Personen hinterlassen. Wer stalkt, macht sich augenblicklich strafbar, denn ein solches abscheuliches Verhalten wird in unserer Gesellschaft nicht toleriert.

Stopp Stalking: Stalker auf Online-Dating-Seiten

Menschen, die zum Stalking neigen, findet man fast überall. Am meisten aber sind sie auf Internetseiten, so auch im Online-Dating unterwegs, wo sie nicht so schnell nachverfolgt werden können. Stalker, Männer etwas mehr als Frauen, halten sich in der Regel anfangs bedeckt, zeigen sich freundlich, kommunikativ und aufgeschlossen. Bringt Single-Frau oder Single-Mann der Stalker-Persönlichkeit Zuneigung entgegen, ziehen Stalker die Zügel bereits ein wenig mehr an und drängen auf Telefonate und Treffen – später auch auf ständige Anwesenheitspflicht auf der entsprechenden Online-Dating-Seite oder am Telefon.

Versucht man sich als Betroffener bzw. als Betroffene gegen diese Aufdringlichkeit aufzulehnen, kommt es in Zweifelsfall zu derben Drohungen von Seiten des männlichen respektive weiblichen Stalkers – denn zwischenzeitlich hat der Stalker, schlau wie er oder sie nun einmal ist, wichtige Informationen über die Person ihres Begehr gesammelt, die er oder sie nun gezielt einzusetzen weiß. Der Druck wächst und Betroffene berichten nicht selten über regelrechte Panikattacken, denn sie befürchten, dass der Drängler oder die Dränglerin irgendwann vor ihrer Haustür auftaucht oder einen Telefon-Terror anzettelt.

An welchen Anzeichen erkennt man einen Stalker/Stalkerin und wie kann man sich gegen das Stalking wehren?

Zunächst die schlechte Botschaft: Stalker outen sich erst spät. Meist versuchen sie, durch fast schon übertriebene Liebenswürdigkeit, Toleranz, Charme und Fröhlichkeit das Gegenüber schnellstmöglich in ihren Bann zu ziehen. Gelingt dies ihnen, beginnt automatisch Phase 2, der potentielle Partner wird nach und nach vereinnahmt. Wehrt sich der etwaige Partner, weil ihm oder ihr diese Nötigungen missfallen, kommt Phase 3 ins Spiel. In dieser Phase offenbart der Stalker sein wahres Ich und spielt all seine erworbenen Wissenskarten aus. So etwas macht Angst und man fragt sich allen Ernstes, warum so etwas passieren musste.

Hier sechs Alarmzeichen, welche auf ein anstehendes Stalking beim Online-Dating hinweisen:

  • Er oder sie ist super zuvorkommend und verspricht Ihnen den Himmel auf Erden.
  • Der Stalker/Stalkerin versucht Sie von der Dating-Seite wegzulocken und möchte Ihre E-Mail-Adresse oder WhatsApp-Nummer erfahren. Bleiben Sie bitte auf der sicheren Dating-Seite und geben Sie keinesfalls private Daten preis!!
  • Ihr Dating-Partner legt schon fast zu perfekte Manieren an den Tag und interessiert sich wirklich sehr für Ihren Tagesablauf und ihre Familie sowie für Ihre Freunde.
  • Er oder sie möchte einfach alles über Ihr Seelenleben erfahren, weil es ja so wichtig ist, wenn man richtig aufeinander eingehen möchte.
  • Es gibt ein ausserordentlich großes Interesse an Ihrer Heimatstadt
  • Er /sie möchte Ihre richtige Adresse erfahren, um Ihnen Blumen oder Geschenke zusenden zu können
Stalker verfolgt Frau im Park
Suchen Sie sich unbedingt Hilfe wenn Sie gestalkt werden!

Bedenken Sie bitte: ein Stalker, männlicher oder weiblicher Natur, ist kein Dummer. Alles wurde im Vorfeld 1A geplant, nichts wurde dem Zufall überlassen. Möglicherweise sind Sie auch nicht das erste oder einzige Opfer. Weigern Sie sich, einem Stalker und seinen Bedürfnissen nachzugeben, denn wenn er die, vorher mit Zuckerstückchen verdeckte Falle zuschnappen lässt, ist tatsächlich guter, professioneller Rat gefragt.

Lassen Sie es nicht soweit kommen und demaskieren Sie den Stalker, bevor er tätig werden kann

Es gehen viele anonyme Anrufe bei der Seelsorgezentrale ein. Oft handelt es sich um Frauen, welche sich einem Stalker hilflos ausgesetzt fühlen. Einige der Frauen geben sich selbst die Schuld, schämen sich und trauen sich anfangs nicht, den Stalker bei der Polizei anzuzeigen. Doch wenn der Drängler einfach nicht aufgibt und trotz aller Maßnahmen noch immer nicht das Weite sucht, bleibt oft keine andere Möglichkeit als der Gang zu schützenden Institutionen.

Manchmal aber lässt sich ein Stalker im Vorfeld stoppen. Diese Tipps helfen Ihnen, den Stalker loszuwerden:

Ob es nun wahr ist oder auch nicht, Ihre persönliche Sicherheit zählt: Fällt die Frage, ob Sie alleine wohnen oder nicht, antworten Sie gelassen: „Ich wohne mit einer guten Bekannten oder mit meinem Bruder oder mit meiner Familie zusammen unter einem Dach.“ Diese Auskunft schreckt einen Stalker schon ein wenig ab.

Auf Aussagen wie beispielsweise: „Ich komme dich gerne sofort besuchen. Gib mir doch bitte deine Anschrift.“ sollten Sie galant auf einen möglichen in der Zukunft liegenden Termin verweisen und sich bei anderen Usern vielleicht über diese Person informieren. Wer weiß, vielleicht hat er oder sie bereits andere Partnersuchende bedrängt. Finden Sie es heraus!

Kommt er oder sie permanent mit allzu intimen Fragen auf Sie zu, beenden Sie den Chat bitte sofort. Sperren Sie und melden Sie die Person dem Sicherheitsdienst des Online-Portals.

Geben Sie nur die Informationen heraus, welche Ihnen nicht gefährlich werden können und lassen Sie sich keinesfalls zu voreiligen Abenteuern hinreißen.

Sie haben das Gefühl, einem Stalker auf den Leim gegangen zu sein?

Reden Sie bitte mit Ihrer Familie, mit Ihren Freunden und mit professionellen Beratern über die beängstigende Situation. Je mehr Menschen in Ihrem Umfeld über den etwaigen Stalker Bescheid wissen, desto sicherer dürfen Sie sich fühlen.

Die frohe Botschaft: Es gibt wesentlich mehr angenehme Singles bzw. ehrliche Partnersuchende auf einer Online-Dating-Seite als Stalker. Halten Sie Ihre Augen und Ohren weit offen und hinterfragen Sie bestimmte Aussagen auch einmal. Es ist Ihr gutes Recht an einer Stelle, welche Ihnen unangenehm wird, „stopp“ zu sagen. Im Regelfall akzeptiert das virtuelle Gegenüber Ihren Entschluss und lässt locker!

Bildnachweis: iStock-1208414137; iStock-946060684

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche