Inhaltsverzeichnis
20.9.2019

Die besten Tipps, um Wasser und Geld zu sparen

Wassersparen leicht gemacht! Wir sagen Ihnen wie.

Wasser ist ein wertvolles Gut. Da es bei uns einfach aus dem Wasserhahn fließt, haben wir oft keinen Bezug dazu, wie viel Geld wir bei jedem Bad in der Badewanne oder jedem Abwasch verbrauchen. Doch spätestens dann, wenn die Endabrechnung ins Haus kommt, sind viele Verbraucher schockiert. Bei den steigenden Wasserpreisen und mit Blick auf den Umweltschutz lohnt es sich daher, nach Sparpotenzialen zu suchen. Wir haben Ihnen die besten Tipps zusammengestellt, wie Sie Wasser und Geld sparen können.

Unser Tipp: Machen Sie vorab einen Wassercheck

Verbrauchen Sie in Ihrem Haushalt viel oder wenig Wasser oder liegen Sie vielleicht im Durchschnitt? Mit einem einfachen Wassercheck können Sie den Status Quo ermitteln und selbst überprüfen, wie sparsam oder verschwenderisch Sie sind.

So funktioniert der Wasser-Check

Diverse Onlineportale bieten einen Wassercheck an – schauen Sie dazu am besten auf die Internetseite Ihres Versorgers. Geben Sie die erforderlichen Angaben ein. Dazu gehören beispielsweise die Wohnfläche, der Gebäudetyp und die Art der Versorgung. Im Anschluss wird Ihnen das Ergebnis angezeigt, an dem Sie messen können, in welchem Rahmen Sie mit Ihrem persönlichen Wasserverbrauch liegen.

Machen Sie den Wasserscheck und schauen Sie wie sparsam oder verschwenderisch Sie sind.

Wassersparen mit kleinen Änderungen im Haushalt

In fast jedem Haushalt befinden sich Strom- und Wasserverschwender. Wenn Sie diese identifizieren und beseitigen, haben Sie schon einen großen Schritt in Richtung Wassersparen getan.

1. Alte Geräte gegen neue ersetzen

Insbesondere alte Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen haben einen sehr hohen Strom- und Wasserverbrauch. Der Kauf wasser- und stromsparender Geräte amortisiert sich in der Regel sehr schnell.

2. Tropfenden Wasserhahn reparieren

Oft merken Sie gar nicht unmittelbar, dass die Armaturen undicht sind. Nehmen Sie sich die Zeit, einmal alle Dichtungen zu prüfen und poröse oder verkalkte Dichtungen zu reparieren bzw. auszutauschen.

3. Wassertemperatur einstellen

Warmwasser gehört zu den größten Geldfressern. Wenn Sie es über eine zentrale Anlage beziehen, dann reichen 60°C für Ihren Haushalt aus. Für die Spüle in der Küche benötigen Sie sogar nur etwa 45°C und beim Baden oder Duschen sind es nicht mehr als 38°C.

4. Laufende Spülkästen reparieren

Alte Spülkästen beginnen mit der Zeit, zu laufen. Dadurch fließt kontinuierlich ein kleiner Wasserstrom aus dem Spülkasten in die Toilette und verbraucht unnötig Wasser. Die Anschaffung eines neuen Spülkastens oder die Reparatur stoppt diese Kostenfalle.

Mit neumodischen Waschmaschinen lässt sich viel Geld sparen.

Wasser sparen mit diesen einfachen Verhaltensregeln

Sie können mit kleinen Verhaltensregeln schon viel bewirken und eine ganze Menge Wasser sparen. Dabei entscheiden Sie selbst, auf wie viel Komfort Sie tatsächlich verzichten möchten und welche der Vorschläge Sie gut in Ihren Alltag integrieren können.

Duschen statt Baden

Auch wenn ein heißes Vollbad für viele der Inbegriff der Entspannung ist – eine Dusche verbraucht wesentlich weniger Wasser. Während in die Badewanne rund 140 Liter Wasser passen, liegt der Wasserverbrauch beim Duschen nur bei rund 15 Litern pro Minute.

Geschirr in der Spülmaschine waschen

Was viele Verbraucher nicht wissen: Eine Spülmaschine kann Ihr Geschirr wesentlich sparsamer abwaschen, als wenn Sie das mit der Hand erledigen. Die Maschine sollte aber immer voll beladen sein.

Obst und Gemüse in der Schüssel reinigen

Gerade im Sommer kommt einiges an Wasser zusammen, wenn Sie Äpfel, Birnen, Pflaumen, Erdbeeren & Co. unter fließendem Wasser reinigen. Nehmen Sie sich stattdessen lieber eine Schüssel und legen Sie die Früchte zum Waschen hinein. Das alte Wasser verwenden Sie später als Blumenwasser.

Wasserhahn nicht voll aufdrehen

Die meisten Verbraucher drehen den Wasserhahn intuitiv voll auf, wenn sie sich die Hände waschen wollen. Die Hände werden aber auch sauber, wenn sie den Hahn nur halb öffnen.

Nutzen Sie die Stopp-Taste beim Toilettengang

Die Toilette gehört mit einem durchschnittlichen Wasserverbrauch von 40 Litern am Tag zu den größten Wasserverschwendern. Die meisten Spülkästen haben eine Stopp-Taste, um den Wasserfluss nach Bedarf regulieren zu können. Nutzen Sie diese Taste zum Wassersparen.

Blumen erst abends gießen

Die Blumen in Ihrem Garten oder im Haus brauchen im Sommer sehr viel Wasser. Sammeln Sie dazu tagsüber Altwasser, das Sie noch zum Blumengießen verwenden können in einem Eimer. Gießen Sie die Blumen auch erst abends – tagsüber trocknet die Erde schnell wieder aus. Verzichten Sie möglichst darauf, den Rasen zu sprengen.

Regenwasser in einer Tonne sammeln

Für den Garten lohnt sich immer die Anschaffung einer Regentonne. Darin sammeln Sie das Regenwasser, das Sie später zum Blumengießen verwenden können.

Wassersparen beim Wäschewaschen

Beim Waschen der Wäsche lässt sich eine Menge Wasser sparen. Schmeißen Sie nur voll beladene Maschinen an und verzichten Sie auf den Vorwaschgang. Dieser ist absolut überflüssig und verschwendet eine Menge Strom und Wasser.

Blumen erst abends zu bewässern spart Wasser und schont die Blumen.

Diese Produkte aus dem Handel helfen Ihnen beim Wassersparen

Der Handel hat sich längst auf das Thema Wassersparen eingestellt und bietet hilfreiche Produkte dafür an. Anbei finden Sie Produktempfehlungen, die Sie beim Wassersparen unterstützen.

Durchflussbegrenzer für den Wasserhahn

Ein solcher Aufsatz ist in jedem Baumarkt erhältlich. Er lässt sich einfach auf dem Wasserhahn montieren und verringert die Durchflussmenge des Wassers. Das spart tagsüber viel Geld beim Duschen und Händewaschen.

Wassersparender Duschkopf

Sie finden diese Duschköpfe auch unter der Bezeichnung Wassersparregler oder Luftsprudler. Diese Duschköpfe mischen unter das Wasser Luft mithilfe der sogenannten Wirbeltechnik. Dadurch entstehen kleine weiche Wasserbläschen. Sie brauchen beim Duschen wesentlich weniger Wasser, stehen aber trotzdem unter einem vollen Duschstrahl.

Duschstopp-Aufsatz

Mit diesem Absperrventil können Sie das Wasser während des Rasierens oder Zähneputzens oder während des Händewaschens einfach per Knopfdruck abstellen.

Ein wassersparender Duschkopf spart bares Geld.

Tipps für alle Hausbesitzer: Sonne & Erdwärme nutzen

Damit warmes Wasser aus Ihrem Hahn fließt, muss es zunächst teuer erwärmt werden. Es wird beispielsweise über die Zentralheizung erhitzt und in einem Behälter gespeichert, bis es gebraucht wird. Dieser Vorgang verbraucht eine Menge Strom.

Hausbesitzer sollten daher überlegen, die Wärme der Solarenergie oder die Erdwärme zu nutzen. Beides kann man heute auch schon miteinander kombinieren. Die anfänglich hohen Anschaffungskosten machen sich schnell als Sparvorteil bei den Energiekosten bemerkbar. Außerdem gibt es staatliche Förderungen für Wärmepumpen und Solaranlagen.


Neueste Artikel