Zypern dementiert weitere Zwangsabgabe

16. Februar 2016 - 12:28 Uhr

Das zyprische Finanzministerium hat Spekulationen über weitere Abschläge auf Bankguthaben kategorisch zurückgewiesen. In den vergangenen Tagen hatte die per SMS und E-Mail im Land verbreitete Behauptung die Runde gemacht, wonach auch die Einlagen in den Genossenschaftsbanken von einer Zwangsabgabe betroffen seien. Zyprische Medien berichten, dass es zu einem Ansturm auf die Genossenschaftsbanken gekommen sei.

Ein Rückgriff auf diese Einlagen zur Rettung der angeschlagenen zyprischen Banken habe in den Diskussionen mit den internationalen Geldgebern niemals zur Debatte gestanden, hieß es in einer Mitteilung des Ministeriums.