2019 M01 12 - 0:54 Uhr

Yotta und Töpperwien müssen sich zusammen raufen

Der Start im Dschungelcamp verlief für Bastian Yotta und Chris Töpperwien doch eher frostig. Aber was steckt eigentlich dahinter? Und gibt es eine Chance, dass sich die beiden Alpha-Tiere Chris und Yotta doch noch zu einem Team zusammen finden? Unser RTL.de Chef-Reporter Sebastian Tews hat sich die Begleiter der beiden Dschungelcamp-Kandidaten einmal geschnappt und nachgefragt, wie sie ihre Kumpels und deren Verhältnis so sehen.

"Das Porzellan ist weitestgehend zerschlagen"

Die heißen Chris und Chris. Und sie haben Erklärungen für das zerrüttete Verhältnis zwischen Chris Töpperwien und Bastian Yotta. Hintergrund ein Spendenaufruf von Bastian Yotta, der nach Ansicht von Chris Töpperwien und seinem Begleiter Chris eigentlich keiner war. "Ich würde einmal sagen, das Porzellan ist weitestgehend zerschlagen", ist sich der Begleiter von Christ Töpperwien sicher. So sehr, dass sich die beiden Dschungelcamp-Kandidaten im Camp nicht einmal begrüßen wollten.

Für den Begleiter von Bastian Yotta ist das auch kein Wunder. Für ihn war es klar, dass die beiden Beef hatten und es wäre auch "absolut nicht authentisch" gewesen, wenn sie sich bei der Begrüßung in die Arme gefallen wären.

"Die wissen, dass sie jetzt miteinander klarkommen müssen"

RTL.de Chef-Reporter Sebastian Tews hat ganz genau hingeschaut. Und er fragt da mal genauer nach. Kann es zu einer Versöhnung zwischen Bastian Yotta und Chris Töpperwien kommen? Der Begleiter von Bastian Yotta hat da eine ganz klare Meinung: "Die wollen ja beide weit kommen. Die wissen, dass sie jetzt miteinander klar kommen müssen."

Aber werden Chris Töpperwien und Bastian Yotta wirklich das Kriegsbeil begraben können? Das werden die kommenden Tage bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" zeigen. Zusehen täglich bei RTL und bei TV NOW.