Zwillingsschwangerschaft: Die wichtigsten Fragen und Antworten

23. August 2019 - 14:45 Uhr

Wie risikoreich ist eine Zwillingsschwangerschaft?

Eine Zwillingsschwangerschaft ist zwar nichts Ungewöhnliches, aber für eine werdende Mutter doch ganz besonders. Und wenn eine Frau noch ein zweites Mal Zwillinge bekommt - so wie es etwa Model Alessandra Meyer-Wölden erlebte - klingt das schon außergewöhnlich. Doch wie selten ist es wirklich, zum zweiten oder dritten Mal mit Zwillingen schwanger zu sein? Und sind Zwillingsschwangerschaften wirklich risikoreicher? Wir sind den wichtigsten Fragen auf den Grund gegangen und haben die Antworten.

Eine Zwillingsschwangerschaft zum zweiten Mal ist in Deutschland gar nicht mal so selten. Jede 55. Schwangerschaft ist eine Mehrlings-Schwangerschaft. Vor zehn Jahren waren es noch deutlich weniger. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit Zwillinge zu bekommen, deutlich höher, wenn es in der Familie bereits Zwillings-Geburten gab. Das Risiko einer Mehrlingsgeburt wird hauptsächlich über die mütterliche Linie vererbt.

Auch ist bereits bekannt, dass sich durch eine künstliche Befruchtung das Risiko einer Zwillingsschwangerschaft deutlich steigert. Wieso das so ist, sehen Sie in unserem Video. Dort erfahren Sie auch, ob Zwillingsschwangerschaften für die Mütter tatsächlich gefährlicher sind und warum man oft gleich zweimal hintereinander Zwillinge bekommt. Falls Sie einen Kinderwagen für Zwillinge brauchen: Hier finden Sie unseren Kinderwagen-Vergleich.