Maurice P. (29) raste in Rosenmontagsumzug

Zweite Festnahme in Volkmarsen: Mann filmte die Tat

People react at the scene after a car ploughed into a carnival parade injuring several people in Volkmarsen
© via REUTERS, ELMAR SCHULTEN, rkr/joh/

26. Februar 2020 - 9:43 Uhr

Mann filmte die Horror-Fahrt in Volkmarsen

Im nordhessischen Volkmarsen bei Kassel ist ein 29-Jähriger mit einem silbernen Mercedes am Rosenmontag in eine Menschenmenge gerast, die am Straßenrand Karneval feierte. Dabei wurden 30 Menschen verletzt, viele davon schwer. Die Polizei nahm den Fahrer des Wagens fest. Auch ein zweiter Mann wurde nach der Horror-Fahrt festgenommen. Wie die Polizei am Abend mitteilt, soll er die Tat gefilmt haben.

Mann soll das Auto von hinten aufgenommen haben

Der Festgenommene soll die Tat hinter dem Auto gefilmt haben. Nach Informationen aus Sicherheitskreisen war aber noch unklar, ob es sich um einen Schaulustigen handelte oder ob er eingeweiht war. Er sei bereits kurz nach dem Zwischenfall von der Polizei mitgenommen worden, hieß es. Frankfurts Polizeipräsident Gerhard Bereswill hatte die zweite Festnahme bereits bestätigt. Allerdings sei noch nicht klar, ob der Festgenommene als Tatverdächtiger gelte oder ein Zeuge sei, sagte er auf einer Veranstaltung am Montagabend in Frankfurt am Main.

Laut Polizei handelte er wohl mit voller Absicht

Der Tatverdächtige Maurice P. soll laut Augenzeugen mit seinem Mercedes-Kombi gegen 14.30 Uhr eine Absperrung durchbrochen und dutzende Menschen angefahren haben. Der 29-Jährige wurde noch am Tatort festgenommen, die Hintergründe sind noch unklar. Laut Polizei handelte er wohl mit voller Absicht.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Hinweise auf eine politisch motivierte Straftat lagen nicht vor. Das hessische Innenministerium schloss einen Anschlag nicht aus. Medien- und Augenzeugenberichte, wonach der Tatverdächtige stark alkoholisiert war, konnten die Ermittler zunächst nicht bestätigen. Eine Nachbarin sagte zu RTL: "Ich habe ihn heute wegfahren sehen, er sah aus, als stünde er unter Drogen und sagte, 'bald stehe ich in der Zeitung'."

Bernd Kreutzmann musste alles mitansehen. "Ich fing an zu weinen", sagt er im Video.