Zwei zeitgleiche Unfälle wegen Glätte: zwei Verletzte

SYMBOLFOTO - Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

20. Februar 2020 - 15:01 Uhr

Durch Glätte sind bei zwei zeitgleich ablaufenden Unfällen auf der Bundesautobahn 11 zwei Menschen verletzt worden. An der Anschlussstelle Bernau Nord geriet am Mittwoch ein Auto ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Insassen im Alter von 31 und 59 Jahren wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die an der Unfallstelle vorherrschende Straßenglätte führte etwa zeitgleich zu einem zweiten Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Autofahrer kam an der Anschlussstelle ebenfalls ins Schleudern und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Laut Polizei blieb er jedoch unverletzt.

Quelle: DPA