Fußgänger und Fahrradfahrer starben nach Kollision mit SUV

Todes-Fahrer von Frankfurt fuhr zu schnell

23. November 2020 - 9:31 Uhr

Illegales Autorennen als Ursache ausgeschlossen 

Der Todesfahrer von Frankfurt war vermutlich zu schnell unterwegs. Die Ursache der tödlichen Kollision eines Sportgeländewagens (SUV) mit mehreren Menschen in Frankfurt laut Polizei "sehr wahrscheinlich" überhöhte Geschwindigkeit. Sowohl ein illegales Autorennen als auch ein Attentat seien als Grund auszuschließen, so ein Sprecher.

Drei Unfallopfer ins Krankenhaus gebracht

21.11.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Zwei zerstörte PKW stehen nach einem Unfall im Frankfurter Ostend. Bei einer tödlichen Kollision in Frankfurt/Main hat ein SUV (r) mehrere Menschen erfasst. Zwei davon seien an ihren Verletzungen gestorben, wie ein
Pkw Unfall in Frankfurt/Main
© dpa, Silas Stein, kno

Bei dem Unfall am Samstagnachmittag war der SUV in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen eine Hauswand geprallt. Dabei wurden drei Menschen auf dem Bürgersteig schwer verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, wo ein 62 Jahre alter Fußgänger aus dem baden-württembergischen Ostalbkreis und ein 27 Jahre alter Fahrradkurier starben.

Der Zustand einer schwer verletzten 31-jährigen Frau aus Frankfurt hat sich inzwischen stabilisiert.

Der Unfallfahrer ist ein 38-jährigen Mann aus Frankfurt. Er habe keine schweren Verletzungen erlitten, so die Polizei.

21.11.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Zwei zerstörte PKW stehen nach einem Unfall im Frankfurter Ostend. Bei einer tödlichen Kollision in Frankfurt/Main hat ein SUV (l) mehrere Menschen erfasst. Zwei davon seien an ihren Verletzungen gestorben, wie ein
Links das Wrack des SUV, dessen Fahrer den Unfall verursachte
© dpa, Silas Stein, kno