Auseinandersetzung mit Wachleuten

Zwei Männer nach Streit vor Mesut Özils Haus festgenommen

Kader des FC Arsenal
Kader des FC Arsenal
© dpa, Arne Dedert, ade nic

11. August 2019 - 16:25 Uhr

Fall Özil/Kolasinac: Zwei Festnahmen

Der FC Arsenal hatte Mesut Özil und Teamkollege Sead Kolasinac nach einem Raubüberfall auf die Fußball-Profis sowie weiterer "Zwischenfälle" vorerst aus dem Kader gestrichen, um die Spieler zu schützen. Aus gutem Grund: Wie mehrere englische Medien unter Berufung auf die Polizei berichten, gab es vor Özils Haus im Norden Londons zwei Festnahmen.

Verdächtige müssen vor Gericht erscheinen

Laut 'Telegraph' nahmen Polizisten schon vergangenen Donnerstag vor Özils Anwesen im Norden Londons zwei 27-jährige Männer fest. Sie stritten demnach mit den vor Özils Haus postierten Wachleuten. Die Sicherheits-Männer hatten dort nach einem Raubüberfall auf den früheren Nationalspieler sowie Arsenal-Kollege Kolasinac Stellung bezogen.

Den Berichten zufolge zeigte die Londoner Polizei die Männer an. Sie müssen sich am 6. September vor Gericht verantworten.

Kolasinac schlug Räuber in die Flucht

Arsenals Maßnahme, Özil und Kolasinac für den Premier-League-Auftakt der 'Gunners' aus dem Kader zu streichen, hängt offenbar mit den Festnahmen vor Özils Haus zusammen. Der Club hatte seine Entscheidung lediglich mit Sicherheitsbedenken und "Zwischenfällen" begründet, ohne Details zu nennen.

Vor zwei Wochen waren Özil und Kolasinac in London Opfer eines eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Ein Überwachungsvideo zeigt, wie zwei mit Messern bewaffnete Motorradfahrer die beiden Fußballstars angreifen. Kolasinac stellte sich den Angreifern mit bloßen Händen entgegen, daraufhin konnten die beiden Spieler mit dem Auto flüchten.