7 Verletzte auf der A5 bei Karlsruhe, in Bremen fing ein Bus Feuer

Zwei Flixbus-Unfälle in einer Nacht

06. Juni 2019 - 10:42 Uhr

Im Video: Zwei Busunfälle in einer Nacht

In der Nacht auf Mittwoch gab es gleich zwei Unfälle mit Bussen der Firma Flixbus. Zu einem schwerer Unfall kam es auf der A5 bei Karlsruhe, als ein Flixbus auf einen LKW auffuhr. Bei der Kollision wurden drei Personen schwer, drei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Auf der A1 bei Bremen gab es einen weiteren Unfall mit einem Reisebus der Firma Flixbus, der in Brand geriet. Hier konnten alle Insassen rechtzeitig gerettet werden. Das Unternehmen Flixbus, für das beide Busse unterwegs waren, bedauerte beide Zwischenfälle in einer Stellungnahme.

Busfahrer trifft wohl keine Schuld

Grund für den Unfall auf der A5 war nach ersten Erkenntnissen der Polizei offenbar ein missglücktes Ausweichmanöver – den Fahrer des Busses trifft dabei wohl keine Schuld. Der am Unfall beteiligte Lastwagen hatte nämlich vorher auf einen Parkplatz fahren wollen, dann aber im letzten Moment gemerkt, dass ein weiterer LKW die Einfahrt versperrte. Deswegen wich er nach links aus, wobei er wieder auf die rechte Fahrspur geriet. Der auf der gleichen Spur von hinten kommende Flixbus konnte nicht auf die Mittelspur ausweichen und auch nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass er auf den LKW auffuhr.

Die Autobahn 5 musste nach dem Unglück in Fahrtrichtung Nord voll gesperrt werden. Die unverletzten Insassen des Busses wurden zu einer Halle im nahegelegenen Weingarten gebracht.

Weiterer Busunfall auf A1 bei Bremen

04.06.2019, Niedersachsen, Bremen: Feuerwehrleute löschen einen Reisebus. In einem Reisebus ist auf der Autobahn 1 bei Bremen ein Feuer ausgebrochen. Bei dem Brand in der Nacht zu Mittwoch sei niemand verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Foto:
Reisebus fängt auf der Autobahn Feuer
© dpa, Christian Butt, pat

Der zweite Unfall ereignete sich in der Nacht auf Mittwoch auf der A1 bei Bremen, als ein Reisebus Feuer fing. Die Fahrerin hatte zuvor mehrere aufblinkende Warnleuchten bemerkt und konnte den Bus rechtzeitig evakuieren, sodass niemand verletzt wurde. Der Bus stand allerdings vollständig in Flammen, musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Auch hier wurde die Autobahn für einige Zeit voll gesperrt. Flixbus kündigte an, den Brand in Zusammenarbeit mit den Behörden zu untersuchen.

Unfälle mit Flixbussen häufen sich

In letzter Zeit hatten sich die Unfälle mit Bussen der Firma Flixbus gehäuft. Erst kürzlich wurde bei einem Unfall auf der A9 eine Frau getötet, über 70 weitere Menschen wurden verletzt. Gegen den Busfahrer wird wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung ermittelt. Im Dezember 2018 fing ein Flixbus auf der A3 Feuer, im August desselben Jahres wurden 22 Menschen bei einem Unfall bei Rostock verletzt.