Zwei deutsche Schiffe in Slowakei kollidiert

16. Februar 2016 - 11:48 Uhr

Ein deutsches Ausflugsschiff mit rund 160 Passagieren an Bord und ein ebenfalls aus Deutschland stammendes Lastschiff sind auf der Donau in der Slowakei zusammengestoßen. Es gab bei dem Unfall keine Verletzten. Eine Ausflüglerin musste aber dennoch ins Krankenhaus gebracht werden. Eine ältere Dame sei aber aus Gründen, die nicht mit dem Unfall zusammenhingen, ins Krankenhaus gebracht worden, sagte der Sprecher des slowakischen Innenministeriums der Nachrichtenagentur dpa. Die Unglücksursache wurde am Mittwochabend noch untersucht.

Das Ausflugsschiff 'Viktoria' war zwar unter maltesischer Flagge, aber im Auftrag eines deutschen Reisebüros unterwegs gewesen. Die aus Deutschland und Österreich stammenden Passagiere waren alle in Passau zugestiegen und waren auf dem Weg in die ungarische Stadt Esztergom, als es nahe der südslowakischen Stadt Samorin zur Kollision kam. Während das Personenschiff nur leicht beschädigt wurde, drohte das mit Mais beladene Lastenschiff zunächst zu sinken. Auch mussten mehrere tausend Liter Treibstoff aus seinem Tank abgesaugt werden, um nicht in die Donau zu gelangen.