Nur noch 1.000 Tiere weltweit

Zwei Berggorilla-Babys in Uganda geboren

In Uganda wurden gleich zwei Berggorilla-Babys geboren.
In Uganda wurden gleich zwei Berggorilla-Babys geboren.
© Twitter

12. Mai 2020 - 10:14 Uhr

Äffchen wurden in Nationalpark geboren

Weltweit gibt es von ihnen nur noch 1.000 Exemplare. Jetzt wurden im Bwindi-Regenwald, einem Nationalpark in Uganda, gleich zwei Berggorilla-Babys geboren. Die Jungen kamen Ende April und Anfang Mai zur Welt.

Population erholt sich

Die ugandische Wildschutzbehörde UWA teilte die frohe Botschaft mit: In Uganda wurden zwei vom Aussterben bedrohte Berggorillas geboren. Ob es sich bei dem Nachwuchs um Männchen oder Weibchen handelt, das sei noch nicht klar.

Weltweit gibt es nur noch etwa 1.000 Tiere. Die Population habe sich laut UWA allerdings in den letzten Jahren wieder ein wenig erholt.

Illegale Aktivitäten nehmen wegen Corona zu

Wegen des Coronavirus würden jetzt allerdings wichtige Einnahmen aus der Tourismusbranche fehlen. "Wir kämpfen, um den Tier- und Naturschutz weiterhin zu erhalten", zitiert "Der Spiegel" den Sprecher der Wildschutzbehörde, Bashir Hangi. Illegale Aktivitäten hätten seit Beginn der Pandemie zugenommen. "Wir haben viele Fallen und Schlingen von Wilderern beschlagnahmt."