Corona-Pandemie legt Fußball lahm

Zwangspause verlängert: Keine Bundesliga bis 30. April

DFL: Bundesliga und 2. Liga pausieren bis mindestens zum 2. April
DFL: Bundesliga und 2. Liga pausieren bis mindestens zum 2. April
© dpa, Jan Woitas, woi gfh nic

24. März 2020 - 17:10 Uhr

Clubs müssen Empfehlung noch abnicken

Wegen der Corona-Pandemie wird der Ball in der Fußball-Bundesliga mindestens bis zum 30. April weiter ruhen. Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) legte den 36 Clubs der 1. und 2. Bundesliga eine Empfehlung vor, die Zwangspause entsprechend zu verlängern. Dass die Vereine dieser bei der DFL-Mitgliederversammlung am kommenden Montag zustimmen, gilt als sicher.

Erneute Verlängerung denkbar

In der vergangenen Woche hatten die Vereine die Aussetzung des Spielbetriebs als Folge der Corona-Pandemie bis zum 2. April beschlossen. Schon da hatte DFL-Boss Christian Seifert aber angekündigt, dass die Verlängerung der Pause wahrscheinlich sei. Auch eine erneute Verlängerung ist angesichts der nach wie vor raschen Ausbreitung des Coronavirus denkbar.

Das Präsidium sei sich "im Klaren darüber, dass alle Szenarien und Handlungsoptionen auch von externen Faktoren abhängig sind, auf deren Entwicklung DFL und Clubs nur begrenzt oder teilweise gar keinen Einfluss haben", hieß es in einer DFL-Mitteilung.

TV-Rechte-Ausschreibung verschoben

Die DFL-Mitgliederversammlung hatte am 16. März einstimmig beschlossen, die Saison bis zum 30. Juni zu Ende spielen zu wollen, "soweit dies rechtlich zulässig und selbstverständlich gesundheitlich vertretbar ist".

Weil wegen der Corona-Pandemie derzeit so ziemlich alles unklar und unplanbar ist, entschied das DFL-Präsidium zudem, die geplante Ausschreibung der Medienrechte von Mai in den Juni zu verschieben.

Doku bei TVNOW: Stunde Null - Wettlauf mit dem Corona-Virus