Absurdes Beamten-Wirrwarr

Vorbildlich integriert, staatlich gefördert: Warum wurde Naji abgeschoben?

28. Mai 2020 - 12:50 Uhr

Erst staatlich gefördert, dann abgeschoben: Was soll das?

Ein vorbildlich integrierter Mann wird wie aus heiterem Himmel zwangsabgeschoben. Dabei war seine Integration zuvor mit staatlichem Geld gefördert worden - mindestens 5.000 Euro hat das nach unseren Schätzungen gekostet. RTL-Reporter Torsten Misler hat bei den Verantwortlichen nachgefragt. Die Hintergründe dieses absurden Abschiebungs-Wirrwarrs erfahren Sie im Video.

"Für mich ist da eine Welt zusammengebrochen"

Naji ist 26 Jahre alt, kommt aus Afghanisten und lebt seit vier Jahren als Flüchtling in Deutschland. Der junge Mann arbeitet in einer kleinen Möbelmontage-Firma in Sachsen und ist bei Kollegen und Vorgesetzten sehr beliebt. Der Staat fördert den jungen Mann, finanziert ihm Sprach- und Integrationskurse. Vor ein paar Wochen dann wird Naji plötzlich während der Arbeit von der Polizei in Gewahrsam genommen. Firmenchef Ronny Gudde ist bis heute schockiert über den Vorfall: "Innerhalb von 24 Stunden war er wieder in Afghanistan. Für mich ist da eine Welt zusammengebrochen", erzählt er. Ronny Gudde und seine Mitarbeiter fragen sich: Wie konnte es zu dieser plötzlichen Abschiebung kommen?

RTL-Reporter Torsten Misler hat diesen Fall recherchiert und ist auf ein Ämter-Wirrwarr gestoßen, über das man nur den Kopf schütteln kann.