Lokführer als Schutzengel

Zusammenstoß mit S-Bahn: Dackel Frieda überlebt nur leicht verletzt

Hundedame Frieda hat einen Schutzengel gehabt: Lokführer Özmen Erdem.
© privat, Özmen Erdem

27. März 2020 - 13:19 Uhr

Lokführer mit schneller Reaktion

Özmen Erdem ist nicht nur Lokführer. Der 34-Jährige ist jetzt auch ein Schutzengel. Dank seiner schnellen Reaktion hat Dackel Frieda den Zusammenprall mit seiner tonnenschweren S-Bahn in Essen-Steele nur leicht verletzt überlebt.  

"Ich habe sofort die Notbremse gezogen"

Der Lokführer ist gerade mit der S1 nach Dortmund unterwegs, als er in Essen-Steele etwas auf den Gleisen sieht. Ein Hase? Schnell merkt Özdem: Es ist ein Hund! "Ich habe dann sofort ein Signal abgesetzt und die Notbremse gezogen", so der Lokführer.

Nach telefonischer Rücksprache mit dem Fahrdienstleiter steigt er aus findet unter dem Zug die kleine Hundedame: "Sie hatte nur eine kleine Platzwunde am Kopf, die ich mit einem Desinfektionstuch gereinigt habe."

Er bespricht sich mit der Leitstelle, will Dackel Frieda bis nach Dortmund mitnehmen und dort der Polizei übergeben.

Tierrettung Essen sucht über Facebook nach Friedas Besitzer

Özdem hat selber einen Hund und weiß: Viele Hundehalter schauen auch auf Facebook nach, wenn ihre Lieblinge weglaufen. Deshalb informiert er die Tierrettung in Essen, schickt gleich Fotos von Frieda mit in der Hoffnung, dass ihre Besitzer das sehen.

Und tatsächlich! Schon kurz vor Dortmund meldet sich die Tierrettung bei dem Lokführer: Friedas Frauchen aus Essen hat die Bilder gesehen und sich sofort bei der Tierrettung gemeldet.

Erneute Rücksprache mit der Leitstelle, Dackel Frieda kann mit Özdem die Rückfahrt nach Essen antreten - und die genießt Frieda offensichtlich in vollen Zügen.

Dackel Frieda in S-Bahn
Lokführer Özmen Erdem nimmt Dackel Frieda in der S1 wieder mit nach Essen.
© privat, Özmen Erdem

In Essen kann Özdem der Tierrettung Frieda übergeben, der Dackel wird sofort zum Tierarzt gefahren. Als Dankeschön hat er noch von Friedas Frauchen ein Foto erhalten. "Sie ist wieder happy - und ich bin es auch", sagt Özdem. Ein echter Schutzengel eben.