Zum vierten Mal: Taxifahrer ausgeraubt und geflohen

© deutsche presse agentur

22. Juli 2019 - 16:30 Uhr

Dreimal soll er bereits zugeschlagen haben, das mutmaßlich vierte Mal folgte am Samstag in Oberhausen: Die Polizei sucht einen Mann, der Taxifahrer ausraubt und anschließend mit der Beute flüchtet. Bei dem erneuten Fall stieg der Täter mittags an einem Taxihaltepunkt in Dortmund in das Auto des Fahrers ein, der ihn nach Oberhausen bringen sollte, wie die Polizei am Montag berichtete.

Auf der Autobahn 42 zückte der Täter ein Messer und bedrohte den Taxifahrer. Daraufhin zwang er den 60-Jährigen dazu, in Oberhausen auszusteigen. Dann fuhr er mit dem Wagen davon. Das Auto wurde schnell gefunden - jedoch ohne Geld, Wertsachen und den Täter.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um denselben Mann handelt, der bereits dreimal auffällig wurde. Vorher bestieg dieser in Essen (14. Juli), Gelsenkirchen (16. Juli) und Bochum (17. Juli) in Taxis, raubte sie aus und floh. In einem Fall habe der Täter einen Fahrer leicht an der Hand verletzt, als dieser sich wehren wollte, so die Polizei. Der Verdächtige wird als etwa 40 Jahre alt und ungepflegt beschrieben. Er sprach türkisch und gebrochen deutsch, hieß es von den Ermittlern.

"Die Ermittlungen in den vier Taten werden beim PP Recklinghausen zusammengezogen und werden hier zentral bearbeitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an", hieß es von der Polizei.

Quelle: DPA