Zulassungsstelle: Behelfsbetrieb startet in Höxter

29. November 2021 - 18:00 Uhr

Holzminden/Höxter (dpa/lni) - Nach der Schließung der KfZ-Zulassung im Landkreis Holzminden können die Bürgerinnen und Bürger ihre Fahrzeuge ab Mittwoch wieder zulassen. Dazu müssen sie allerdings in den angrenzenden Ort Höxter in Nordrhein-Westfalen fahren und auf das Kennzeichen-Kürzel HOL verzichten. Wie der Landkreis mitteilte, stehen für Holzmindener in Höxter zudem nicht alle Dienstleistungen einer Zulassungsstelle zur Verfügung.

Hintergrund sind Ermittlungen wegen des Verdachts auf eine schwarze Kasse in der Zulassungsstelle des Landkreises Holzminden. Die Einrichtung ist deshalb seit Montag, 15. November, geschlossen. Zudem sagte ein Sprecher des Landkreises am Freitag, dass 12 von 14 Stellen in der Abteilung des Straßenverkehrsamtes neu besetzt würden. Im Rahmen der Amtshilfe springt deshalb zunächst die Zulassungsstelle in Höxter ein. Auch mit weiteren umliegenden Behörden ist der Landkreis Holzminden in Gesprächen.

© dpa-infocom, dpa:211129-99-190597/2

Quelle: DPA