"Das ärgert mich!"

Zuhause bei Kim Gloss: So stellt Töchterchen Golda ihr Leben auf den Kopf

Sechs Wochen nach der Geburt lädt Kim Gloss nach Hause ein Erstes Baby-Interview
05:59 min
Erstes Baby-Interview
Sechs Wochen nach der Geburt lädt Kim Gloss nach Hause ein

30 weitere Videos

Sechseinhalb Wochen ist es her, da wird Influencerin Kim Gloss (30) zum zweiten Mal Mama. Jetzt hat sie ein RTL-Team zu sich und ihren Mann Alexander nach Hause eingeladen. Sie zeigt ihr neues Leben im neuen Haus – und zu besprechen gibt es viel. Denn unmittelbar nach der Geburt bekam die frühere DSDS-Teilnehmerin gleich zwei Shitstorms ab. Warum sie ihre kleine Tochter jetzt einmalig bei Instagram gezeigt haben und es dann nie wieder tun wollen, verrät Kim in unserem Video oben.

Umgang mit Shitstorm nach der Geburt

Goldig sieht sie aus, die kleine Golda. So heißt die sechs Wochen alte Tochter von Kim und Alexander. Ein Name, den allerdings nicht alle gut finden. Kurz nachdem die 30-Jährige den jüdischen Namen auf Instagram verraten hat, hagelte es auch schon Kritik. Den frisch gebackenen Eltern ist das relativ egal. „Ja, es ist kein Name, den man an jeder Ecke hört“, meint Goldas Papa Alexander, „aber nichtsdestotrotz, wenn man sich geschichtlich auskennt, dann hat man ihn schon das eine oder andere Mal gehört.“

Nicht der einzige „Shitstorm“, den Kim abbekommen hat. Es gab auch Wirbel um die Tatsache, dass sie und ihr Ehemann in getrennten Schlafzimmern schlafen. Von Ehe-Problemen war ganz schnell die Rede. Aber auch dafür liefert Kim eine Erklärung – denn es war ihre ganz eigene Entscheidung! „Er muss nämlich morgens früh raus. Er hat viel Arbeit“, erklärt die 30-Jährige im Interview. „Warum sollen beide unausgeschlafen sein?! Ich meine, ich muss eh stillen und aufstehen und er kann ausschlafen.“ Kim Gloss hat schon öfter Kritik und Schlagzeilen ertragen. Die bereiten ihr heute, mit 30 Jahren, scheinbar keine großen Probleme mehr.

Auf Botox muss sie noch verzichten

Kim Gloss und ihr Töchterchen
Kim Gloss und ihr Töchterchen Golda.
Instagram

„Wir können unser Glück kaum fassen und fühlen uns hier jeden Tag wie im Urlaub und sind jeden Tag super dankbar“, erzählt Kim während einer kleinen Hausbesichtigung. Im Leben der Influencerin hat sich viel getan. Zum ersten Mal wurde sie mit 21 Jahren Mama. Der Vater ihrer Tochter Amelia ist Rocco Stark (36).

Mit ihren 30 Jahren ist Kim übrigens schon ein großer Fan von Botox. Aber darauf muss sie nun länger verzichten als gedacht: „Ich ging davon aus, ich darf das nur nicht während der Schwangerschaft.“ Da sie ihre kleine Golda aber stille, ist Botox weiterhin tabu. „Das ärgert mich“, gesteht sie noch. Aber das Wohl ihres Babys steht für Kim an allererster Stelle. Auch das merkt man im Interview: „Heute bin ich reifer, erwachsener und gelassener“, so die junge Zweifach-Mama. (vne)