Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) erwägt, für ertappte alkoholisierte Autofahrer den Einbau von Zündsperren mit Atemtester vorzuschreiben. "Wir wollen einen echten Lerneffekt erreichen und überlegen, in bestimmten Fällen sogenannte Alcolocks einzusetzen", sagte er der Passauer Neuen Presse. Wer durch Alkohol am Steuer den Führerschein verloren habe, erhalte ihn zunächst nur zurück, wenn er vor jeder Fahrt mit Hilfe des Geräts dokumentiere, "dass er mit null Promille am Steuer sitzt." Im vergangenen Jahr ereigneten sich über 15.000 Unfälle unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen.