Verpuffung in Yorkshire (England) zerstört Seat

Zu viel Duftspray und Zigarette - Auto kaputt

Yorkshire

17. Dezember 2019 - 15:02 Uhr

Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen

Wie mag es in dem Auto vorher gerochen haben? Das weiß niemand außer dem letzten Fahrer des nun gründlich demolierten Seats. Der Mann aus dem englischen Halifax hatte in dem Wagen "exzessiv" viel Duftspray verwendet, ehe er sich eine Zigarette anzündete. Diese Kombination  erwies sich als ungünstig für seinen fahrbahren Untersatz. Dem Mann selbst ist kaum etwas passiert, er erlitt lediglich leichte Verletzungen.

„Exzessiver“ Gebrauch von Duftspray

Fotos des Autowracks zeigen, dass die Wucht der Verpuffung die Scheiben zerstörte und Teile der Karosserie verbog. Ein Feuerwehrsprecher der 80.000-Einwohner-Stadt in West-Yorkshire sprach von einer "dramatischen" Explosion. Als Grund nannte er den "exzessiven" Gebrauch von Duftspray.

Ein Augenzeuge schrieb auf Twitter: "Eine Autoexplosion im Stadtzentrum von Halifax. Was für ein gewaltiger Knall. Ich war in einer angrenzenden Bar. Unglaublich, dass der Fahrer gerade ausgestiegen ist. Zum Glück scheint es keine Verletzungen zu geben."