2018 M08 6 - 18:04 Uhr

Hitze sorgt für schlaflose Nächte

Seit Wochen sind nicht nur die Tage extrem heiß, sondern auch die Nächte. Für viele ist an einen wohltuenden und erholsamen Schlaf überhaupt nicht mehr zu denken: Sie wälzen sich nachts in den Betten und bekommen kein Auge zu. Wie kann man da Abhilfe schaffen? Wir haben einige Tipps getestet.

Einfache Tipps bewirken Wunder

Celine Finet ist verzweifelt: Seit Tagen finden sie und ihre Familie nachts keinen Schlaf mehr. Bei den Temperaturen kein Wunder. Aber was kann man dagegen mehr tun, als tagsüber die Vorhänge zuzuziehen und nachts auf ein kleines Lüftchen zu hoffen? Mit dem mobilen Schlaflabor von Expertin Dr. Samia Little Elk testet Celine, mit welchen Anti-Hitze-Tipps wirklich Ruhe in die Nacht kommt.

Alufolie ans Fenster

"Die Fenster würde ich ordentlich abdunkeln, damit da wirklich kein Licht mehr durchkommt", rät Dr. Little Elk. Das Mittel der Wahl: Selbstklebende Alufolie, die außen angebracht die Sonnenstrahlen reflektiert und somit das Aufheizen des Schlafzimmers abschwächt.

Kissen und Laken besprühen

Wer sich direkt beim Hinlegen eine wohltuende Abkühlung verschaffen will und genug Platz im Kühlschrank hat, kann seine Bettwäsche "kaltstellen". Aber auch eine einfache Zerstäuberflasche, mit der Kissen und Laken leicht mit Wasser eingesprüht werden, kann schon Wunder bewirken.

Leicht und nicht zu spät essen

Klar – bei der Hitze hat man weniger Appetit und verschiebt das Essen oft auf spätabends. Davon rät Dr. Little Elk jedoch ab: "Wenn ihr eine Stunde danach ins Bett geht, muss der Körper echt arbeiten, um zu verdauen, und kann nicht auf Schlaf umschalten." Das heißt: Wer früher eine leicht verdauliche Mahlzeit zu sich nimmt, hat bessere Chancen, schnell einschlafen zu können.

Um ihre Schlafqualität zu überprüfen, wird Celine mit diversen Sensoren verkabelt. Ob die drei einfachen Maßnahmen wirklich maßgeblich Einfluss auf den Verlauf der Nacht haben, zeigt unser Experiment im Video.

Was noch hilft ...

Funktionswäsche

Trotz der Hitze fühlen sich manche ohne Stoff am Körper unwohl. Statt eines Baumwollhemds empfiehlt sich dann aber ein Shirt aus Funktionswäsche: Das Material transportiert Feuchtigkeit und Wärme nach außen. Bei Baumwolle bleibt der Schweiß zwischen den Fasern und ein unangenehm feuchtes Gefühl entsteht.

Kaltflasche

Kein Scherz, denn eine Wärmflasche mit dem richtigen Inhalt zwischen die Füße gelegt, bringt angenehme Kühle ins Bett. Am besten schon tagsüber mit kaltem Wasser befüllen und dann ab in den Kühlschrank. An den Füßen wirkt sie deshalb so gut, weil der Körper dort am meisten Temperatur verliert.

Sport

Früher verpönt, jetzt ein guter Hitzetipp: Sport ist zur richtigen Zeit ein Schlafbeschleuniger. Studien des schlafmedizinischen Zentrums der Uni Regensburg haben gezeigt, dass moderater Ausdauersport den Schlaf fördert. Der Besuch im Fitnessstudio oder die Laufrunde durch den Wald sollten aber mindestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen erledigt sein. Sonst hat der Kreislauf zu wenig Ruhe zum Schlafen.