RTL News>News>

Zoo in Japan: Weißer Tiger tötet seinen Pfleger

Zoo in Japan: Weißer Tiger tötet seinen Pfleger

ARCHIV - Ein weißer Tiger in einem Zoo (Archivfoto vom 22.06.2009, Illustration). Ein weißer Tiger hat in Neuseeland einen Zoowärter zerfleischt. Das Tier wurde erschossen, teilte der Zion Wildlife Gardens in Whangarei auf der Nordinsel am Mittwoch (
Tiger "Riku" soll den Tierpfleger in den Hals gebissen haben. (Symbolbild)
ZB, Z1019 Peter Förster

Trauriger Vorfall in japanischem Tierpark

Ein seltener Bengalischer Tiger hat im "Hirakawa Zoological Park" in Japan einen Tierpfleger getötet. Japanischen Medien zufolge wurde der 40-jährige Mann bewusstlos und mit blutender Halswunde im Gehege gefunden, nachdem der Park in der Stadt Kagoshima regulär geschlossen hatte.

Tiger "Riku" soll den Pfleger in den Hals gebissen haben

Der Mann verstarb nur kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Zoo geht davon aus, dass der Mann vom Tiger "Riku" angegriffen und tödlich verletzt wurde. Warum der Mann sich im Tigergehege aufgehalten hat, ist noch unklar. Laut Vorschrift ist es Tierpflegern untersagt, das Gehege zu betreten, solange sich die Tiere noch nicht in ihrer Schlafkammer befinden.

"Riku" soll weiterleben

Die Familie des Tierpflegers äußerte nach dem Unglück den Wunsch, dass Tiger "Riku" am Leben bleiben solle. Weiße Tiger sind sehr selten, ihre Fellfarbe haben sie aufgrund einer Pigmentvariation.