100 Tage doppeltes Panda-Glück im Berliner Zoo

Die Berliner Panda-Zwillinge haben endlich Namen - und die sind wie aus einem Märchen

9. Dezember 2019 - 13:08 Uhr

Das sind die Namen der Pandas aus dem Zoo Berlin: "Ersehnter Traum" und "Erfüllter Traum"

Die Panda-Zwillinge aus dem Zoo Berlin haben endlich Namen - 100 Tage nach ihrer Sensations-Geburt! Die beiden Jungen heißen "Meng Xiang" und "Meng Yuan". Die Übersetzung aus dem Chinesischen ins Deutsche bedeutet Ersehnter Traum (Meng Xiang) und Erfüllter Traum (Meng Yuan). Die Mutter der beiden heißt Meng Meng (Träumchen). Wie die Pandas auf ihren ersten kurzen Ausflug ins Freie reagieren, seht ihr im Video.

Die beiden Pandas bleiben ein paar Jahre in Deutschland - dann ziehen sie nach China

HANDOUT - 04.12.2019, Berlin: Die beiden Panda-Jungtiere aus dem Zoo Berlin. Im Hintergrund hängen Nikolaus-Socken. Foto: ---/Zoo Berlin/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit
Die Panda-Zwillinge aus dem Zoo Berlin haben endlich Namen: Meng Xiang und Meng Yuan. Ins Deutsche übersetzt bedeutet das Ersehnter Traum (Meng Xiang) und Erfüllter Traum (Meng Yuan).
© dpa, ---, fux wst

Berlins Panda-Eltern, auch ihre Jungen, sind Leihgaben Chinas. Für die erwachsenen Tiere zahlt der Zoo rund eine Million US-Dollar pro Jahr, die nach chinesischen Angaben wieder in die Panda-Zucht fließen. Der Nachwuchs wird die kommenden zwei bis vier Jahre in Berlin verbringen, anschließend werden die Zwillinge nach China ziehen.

Die Pandas in Berlin sind etwas ganz Besonderes

Im Zoo Berlin leben seit Sommer 2017 Deutschlands einzige Große Pandas. Am 31. August 2019 hat Panda-Dame Meng Meng (6) zwei Baby-Pandas (Gewicht: 186 g und 136 g) zur Welt gebracht. Der Vater Jiao Qing (9) ist an der Aufzucht – wie für Große Pandas typisch – nicht beteiligt. Nach der letzten Zählung des weltweiten Bestandes geht man von nur noch etwa 1.864 ausgewachsenen Großen Pandas im natürlichen Lebensraum aus. Daher wird der Panda auf der Roten Liste für bedrohte Arten der Weltnaturschutzunion IUCN als gefährdet eingestuft.