23. April 2019 - 18:33 Uhr

Mit Dopingmitteln an Bord ist ein Lastwagen auf der Autobahn 8 in Oberbayern gestoppt worden. Zollmitarbeiter durchsuchten den Lkw mit vier Autos auf der Ladefläche. Im Kofferraum eines der Pkw fanden die Beamten 300 Tabletten und zehn Glasampullen, die unter das Antidopinggesetz fallen, wie das Hauptzollamt Rosenheim am Dienstag mitteilte. Die Substanzen kommen häufig im Sport zum Einsatz, um die Leistungsfähigkeit zu steigern. So enthielten etwa die Ampullen das männliche Geschlechtshormon Testosteron.

Der Kraftfahrer hatte vergangene Woche verschiedene Orte in Bayern angesteuert. Nach Angaben des Zolls bestreitet er, von den Substanzen gewusst zu haben. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat gegen den 54-Jährigen ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Antidopinggesetz eingeleitet.

Quelle: DPA